denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

280. und 293. Gemeindeschule

Obj.-Dok.-Nr.: 09010012
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Friedrichshain
Strasse: Pettenkoferstraße
Hausnummer: 20 & 21 & 24
Denkmalart: Gesamtanlage
Sachbegriff: Schule & Rektorenwohnhaus
Datierung: 1913
Entwurf & Ausführung: Hoffmann, Ludwig Ernst Emil (Architekt)
Entwurf & Ausführung: Seidel & Gerecke, Julius (Architekt)
Entwurf & Ausführung: Matzdorff, Georg & Herold, Reinhard
Bauherr: Magistrat Berlin

Die Gemeindedoppelschule Pettenkoferstraße 20-24, von Ludwig Hoffmann entworfen und 1912-13 gebaut, erstreckt sich entlang der Straße. (1) Hoffmann hatte eine schwierige Aufgabe zu lösen, denn das Grundstück lag unmittelbar an der Ringbahn und war für die Bauaufgabe relativ klein. Hoffmann schuf einen dreiflügeligen Komplex, den straßenseitig das in die Einfriedung eingerückte Rektorenwohnhaus abschließt. Deutlich ablesbar ist die für den Stadtbaumeister typische Orientierung an malerischen Architekturmotiven. Die abgestufte Mansarddachlandschaft und die Putti auf den Portalpfeilern erinnern an spätbarocke Schlossbauten. Hoffmann richtete im Erdgeschoss des Mittelflügels eine geräumige Turnhalle ein, ohne die Geschlossenheit des Baukörpers aufzuheben. Als Mehrzweckraum steht sie auch gesellschaftlichen Nutzungen offen. Abriegelung vom Straßenverkehr, Eindämmung der Lärmausstrahlung auf die Wohnumgebung und die geschützte Hofsituation im Blickfeld des Lehrerhauses sind wichtige Leitmotive dieses Schulkomplexes. (2)


1) Vgl. Kapitel "Öffentliche und sakrale Bautätigkeit".

2) Vgl. Wasmuths Monatshefte für Baukunst 2/1915-16, S. 443-448; Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR, Hauptstadt Berlin I, S. 451; BusB V C, S. 18-27, 41-44, 364.

Literatur:
  • Wasmuths Monatshefte für Baukunst 2 (1915/16) / Seite S.443-448
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983 / Seite S.451
  • BusB V C 1991 / Seite 18-27, S.41-44, S.364
  • Topographie Friedrichshain, 1996 / Seite 177