Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2019

Industriestadt Oberschöneweide


Industrielandschaft Oberschöneweide
Industrielandschaft Oberschöneweide
Foto: Industriesalon Schöneweide


Die Entstehung und Entwicklung des Industriegebiets Schöneweide ist eng mit der AEG verbunden. Mit dem Bau des Kabelwerks Oberspree ab 1896 wurde Schöneweide zu einer Wiege der Elektropolis. Produziert wurde hier alles, was Strom fließen lässt, außerdem Maschinenbau, Funk- und Fernmeldetechnik sowie Automobilbau. Einst von führenden Architekten gebaut, sind die Zeugen der Industriemoderne noch auf der Suche nach ihren Platz in der Gegenwart.

Samstag

Rundgang: Die AEG-Kantine des Kabelwerks Oberspree. 15 Uhr, Treffpunkt: Industriesalon, Bauhistorikern Anja Wiese, Anmeldung erwünscht per E-Mail

Sonntag

Öffnungszeit: 11-18 Uhr

Rundgang: Modernes Wohnen in der Elektropolis - von der Gartenstadt zur Großsiedlung "Industriestadt" Oberschöneweide auf den Spuren der Architekten der Moderne - Peter Behrens, Jean Krämer, Ernst Ziesel. 13 Uhr, Treffpunkt: Industriesalon, Claudia Haeuser-Mogge

Rundgang: Licht und Transparenz - Industriebauten der Moderne im ehem. Transformatorenwerk. 15 Uhr, Treffpunkt: Industriesalon, Claudia Haley, Anmeldung erforderlich bis 23. Aug.

Ausstellungsvernissage: 11 Uhr, "Kunst trifft Industrie 2.0"

Jazzcafé im Industriesalon: Phil Minton (vocal), Carl Ludwig Hübsch (vocal, tuba) und Almut Kühne (vocal). 15 Uhr


Veranstalter

Industriesalon Schöneweide
www.industriesalon.de/veranstaltungen

Kontakt

Susanne Reumschüssel, Tel. 0178-347 84 73
info@industriesalon.de

Veranstaltungssuche

Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglichReinbeckstr. 9
12459 Berlin / Köpenick

Verkehrsanbindung

Tram 27, 60, 67

VBB Fahrinfo

Tag des offenen Denkmals 2019

Hier gelangen Sie zu den allgemeinen Informationen: