Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2018

Haus Hannah Höch und Hausgarten


Haus Hannah Höch und Hausgarten
Foto: Wolfgang Bittner


Hierher zog sich die Malerin und Grafikerin Hannah Höch 1939 zurück, als sie von den Nationalsozialisten verunglimpft worden war. Die kleine Holzlaube, 1912 von Carl Höhr & Co. errichtet, wurde 1920 zu einem Sommerhaus umgebaut. Bis zu ihrem Tod 1978 lebte sie umgeben von diesem Garten. Die Idylle war Inspiration für die Bilder und erfüllte auch einen praktischen Zweck: Hannah Höch verkaufte die Blumen und das Obst.

Samstag

Öffnungszeit: 14-18 Uhr

Vortrag: Der Garten der Hannah Höch. 14.15 Uhr, Ort: Garten, Eva Bondy

Collageworkshop: 16-17 Uhr, Ort: Wintergarten, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Material wird gestellt, begrenzte Teilnehmerzahl

Ausstellung: Landschaftsbilder von Johannes Bauersachs, Ort: Atelier

Sonntag

Öffnungszeit: 14-17.30 Uhr

Vortrag: Der Garten der Hannah Höch, 14:15 Uhr, Garten, Eva Bondy,

DADA erleben: 16 Uhr, Ort: Wintergarten, begrenzte Teilnehmerzahl, DADA Gedichte hören und ggfs. aktiv rezitieren

Ausstellung: Landschaftsbilder von Johannes Bauersachs, Ort: Atelier


Veranstalter

Förderverein Künstlerhaus Hannah Höch Haus e.V.
www.hannah-hoech-haus-ev.de

Kontakt

Christina Kraft-Bauersachs, Tel. 431 48 24
johbauersachs1@aol.com


Veranstaltungssuche

Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglichAn der Wildbahn 33
13503 Berlin / Reinickendorf

Verkehrsanbindung

S-Bhf. Schulzendorf

VBB Fahrinfo

Tag des offenen Denkmals 2018

Hier gelangen Sie zu den allgemeinen Informationen: