Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2005

Archäologie des Grauens

Funde und Befunde des Zweiten Weltkrieges aus Berlin

In den vergangenen 15 Jahren wurden in Zusammenhang mit umfangreichen Baumaßnahmen zahlreiche Denkmale untersucht und Objekte geborgen, die Einblick in die Jahre 1939–45 erlauben. Die präsentierten Funde und Befunde der Hinterlassenschaften des Dritten Reiches und der Schlacht um Berlin sind ausgewählte Beispiele der Neuzeit-Archäologie in Berlin. Sie stammen aus fünf Ausgrabungen: vom Gelände des ehemaligen Prinz-Albrecht-Palais, wo Institutionen wie die SS ihren Sitz hatten; aus dem Weinkeller des im Krieg zerstörten Traditionshauses Lutter und Wegner; vom Areal des ehemaligen Konzentrationslagers Lichterfelde; aus dem Fahrerbunker der Fahrbereitschaft von Hitlers Leibstandarte sowie vom Gelände der ehemaligen Königlichen Münze am Werderschen Markt, auf dem heute das Auswärtige Amt steht. Eine gesonderte Ausstellungseinheit beschäftigt sich mit der Geschichte des Museums und dem Schicksal der Sammlung während des Dritten Reiches und in der Nachkriegszeit. Dauer der Ausstellung: 14. Mai bis 11. Sep.
   
  zurück  
| 1 | 2 | 3 | 4 ... | 338 | 339


14059 Charlottenburg - Wilmersdorf / Charlottenburg



Veranstalter
Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt Berlin
www.smb.museum, www.stadtentwicklung.berlin.de/denk...

Kontakt:
Tel. 32 67 48 16 (Hr. Dr. Neumayer)
h.neumayer@smb.spk-berlin.de



Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglich


Sonntag

Öffnungszeit: 10.00 - 17.00 Uhr