link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Offener zweiphasiger städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb für
Bewerbergemeinschaften aus Stadtplaner*innen und/oder Architekt*innen mit Landschaftsarchitekt*innen
"Urbanes Zentrum Neu-Hohenschönhausen, Berlin-Lichtenberg"

Übersicht


Ort:

  Neu-Hohenschönhausen, Berlin-Lichtenberg

Wettbewerbsart:

  Offener zweiphasiger städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb gemäß § 3 (2) der Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013)

Tag der Entscheidung:

  1. Phase: 24.08.2021
2. Phase: 23.11.2021

1. Preis:

  superwien urbanism zt gmbh, Wien in Zusammenarbeit mit
studio boden Landscape Architecture + Urban Design, Graz


Auslober:
  Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

Wettbewerbs­durchführung:
  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen,
Abteilung Städtebau und Projekte,
Referat II D Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe
Heyden Freitag, II D21

In Zusammenarbeit mit:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Stadtentwicklungsamt

Wettbewerbs­vorbereitung und -koordination:

  Machleidt GmbH


Aufgabe:

  Gegenstand des Wettbewerbs ist, unter Ausnutzung der Standortvorteile wie der Lage, der zentralen Funktion und der guten verkehrlichen Erschließung alternative städtebaulich-konzeptionelle Ideen zu Nutzung, Bebauung und Gestaltung des Areals im Sinne eines urbanen Gesamtkonzepts zu erarbeiten. Die künftige Bebauung soll in ihrer räumlichen Ausprägung das Stadtteilzentrum komplettieren und der zentralen Lage gerecht werden. Vorhandene Nutzungen sollen durch neue Angebote ergänzt und gestützt werden.

Teilnahme­berechtigt:

  Der Wettbewerb richtet sich an interdisziplinäre Büros oder Bewerbergemeinschaften, die die Fachdisziplinen Stadtplanung und/oder Architektur zusammen mit Landschaftsarchitektur abdecken. Zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt sind Stadtplaner*innen und/oder Architekt*innen in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt*innen in folgenden drei Konstellationen:
  • Stadtplaner*innen mit Landschaftsarchitekt*innen
  • Architekt*innen mit Landschaftsarchitekt*innen
  • Stadtplaner*innen und Architekt*innen mit Landschaftsarchitekt*innen

Preise:

  Für Preise und Anerkennungen standen insgesamt 96.000 Euro zur Verfügung.
superwien urbanism zt gmbh / studio boden Landscape Architecture + Urban Design
superwien urbanism zt gmbh, Wien
studio boden Landscape Architecture + Urban Design, Graz
Modellfoto:
© Machleidt GmbH