link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Städtebau  
 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb für Architekten/innen als Generalplaner/innen
"Neubau Kindertagesstätte Gudrunstraße, Berlin Lichtenberg"

Ergebnis: Anerkennung


Anerkennung:
4.000,- Euro
  Architektur/GP:
DMSW Architekten, Berlin
Verfasser: Julia Dahlhaus, Michael Müller
Philipp Wehage, Susanne Raupach
Mitarbeit: Jose Bigott-Lopez, Hanna Naumann
Fabian Wolf

Landschaftsarchitektur:
Stefan Bernard Landschaftsarchitekten, Berlin
Verfasser: Stefan Bernard
Mitarbeit: Fabian Lux

Tragwerksplanung:
LHT Bauingenieure GmbH, Berlin
Verfasser: Rens Lichtenau
Mitarbeit: Marcel Opitz (Brandschutz)

Technische Ausrüstung:
Schimmel Ingenieure, Berlin
Verfasser: Thomas Schimmel



Beurteilung durch das Preisgericht:

Die Arbeit wird kontrovers diskutiert. Der subtile Gestaltungsansatz wird grundsätzlich positiv gewertet.

Der Entwurf reagiert städtebaulich angemessen auf die unterschiedlichen angrenzenden Stadträume. Es gelingt, diesen adäquate Räume gegenüberzustellen und die Architektur mit dem Freiraum zu verzahnen. Die Gebäudekonfiguration schafft eine große zusammenhängende Gartenfläche der Kita, die frei zu bespielen und einfach zu beaufsichtigen ist. Positiv wird dabei auch der Umgang mit der hohen Schallemission der Gudrunstraße bewertet (durch die Disposition der Volumen, die Grundrissanordnung mit dienenden Räumen zur belasteten Seite hin wie Wandflächen mit geringem Öffnungsanteil).

Die Anmutung der präzise geplanten Gebäude tendiert ohne Not zum Wohnungsbau – nicht strukturell typologisch, jedoch in der Ausbildung der Fassaden – was kritisch betrachtet wird. Gleiches gilt für die drei zum Garten hin vorgelagerten Terrassen.

Die inneren Erschließungsbereiche bedürfen teilweise eines stärkeren Außenbezugs, deren Belichtung wäre zu optimieren. Es gelingt eine natürliche Belichtung und Belüftung der Sanitärflächen. Einige Innenräume überschreiten zum Teil in ihren Dimensionen das geforderte Soll und wären noch zu verknappen. Hingegen ist der öffentliche Spielplatz zu klein bemessen. Ihm wären notwendigerweise Anteile des Vorplatzes zuzugeben und entsprechend zu gestalten.

Die Planung bietet eine robuste Grundstruktur, die in ihrer Maßstäblichkeit angemessen, in ihrer Reaktion auf die divergenten angrenzenden Räume gelungen und sauber durchgearbeitet ist.

Modell © H.-J. Wuthenow
Modellfoto
© Fotograf H.-J. Wuthenow

Perspektive
Perspektive

Ansicht
Ansicht

Schnitt
Schnitt

Grundriss EG
Grundriss EG