link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Städtebau  
 

Offener Realisierungswettbewerb für Landschaftsarchitekten
"Hegelplatz, Berlin Mitte"

Ergebnis


1. Preis
Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
Verfasser: Franz Reschke
Mitarbeit: Luisa Hansel, Antonius Zwirner, Josua Dann
Sonderfachleute / Berater: Anselm von Held (Lichtplanung)
 
3. Preis
bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh
Verfasser: Timo Herrmann
Mitarbeit: Martin Mengs, Zoe Hochstein Morran, Marc Leppin

 
3. Preis
hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
Verfasser: Barbara Hutter, Stefan Reimann
Mitarbeit: Henning Holk, Sarena Lieser, Leo Slametschka

 
Anerkennung
Lavaland GmbH und Treibhaus, Berlin
Verfasser: Laura Vahl, Deniz Dizici
Mitarbeit: Dimitra Almpani-Lekka, Victor Garcia Segarra,
Björn Lotter, Jasmin Schorr

 
Anerkennung
GRIEGER HARZER Landschaftsarchitekten und
Nina Dvorak Landschaftsarchitektin, Berlin

Verfasser: Stefan Grieger, Norman Harzer, Nina Dvorak
Mitarbeit: Joana Carvalho, Philipp Steinbacher,
Katharina Wittchen, Jorge Miguel Magalhaes

 

Das Preisgericht hat einstimmig beschlossen auf einen zweiten Preis zu verzichten und dafür zwei dritte Preise zu vergeben.

Es empfiehlt der zukünftigen Bauherrenschaft einstimmig, die Arbeit des 1. Preisträgers in allen Teilbereichen der weiteren Bearbeitung zugrunde zu legen.
Das Preisgericht beschließt zudem einstimmig folgende Empfehlungen, die bei der weiteren Bearbeitung der Arbeit 1340 berücksichtigt werden sollten:

  • Der Spielwert auf dem Platz soll erhöht werden. In diesem Zusammenhang ist zu prüfen, ob der Spielwert der Skulpturen optimierbar ist.
  • Die Positionierung der Fahrradbügel vor dem Antiquariat ist zu prüfen und zu überdenken.
  • Die Kontur des historischen Gehweges soll ablesbar bleiben.
  • Das Konzept der Regenwasserbewirtschaftung muss überprüft und konkretisiert werden.
  • Die Verpflanzung von Großbäumen wird begrüßt, die Machbarkeit muss im weiteren Verlauf geprüft werden.