Städtebau  
 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb für Architekten/innen als Generalplaner/innen mit Tragwerksplaner/innen, Planer/innen der Technischen Ausrüstung und Landschaftsarchitekten/innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren
"Modulare KITA-Bauten für Berlin - Typ 60 plus"


Ergebnis: Anerkennung


Anerkennung:
4.000,- Euro
  Architekt als Generalplaner: opus Architekten BDA, Darmstadt
Verfasser: Prof. Anke Mensing, Andreas Sedler
Mitarbeit: Tina Ritter, Mareike Winkler, Peter Lechner, Lidija Vrankovic, Uwe Kühn

Tragwerksplaner: Fast & Epp GmbH Beratende Ingenieure, Darmstadt
Verfasser: Dr. Ing. Jochen Stahl

Planer der TGA: IGB Katzschmann Ingenieure für Gebäudetechnik frei beratend, Mannheim
Verfasser: Dipl. Ing. FH Wilhelmina Katzschmann
Mitarbeit: Michael Lauzi, Ronny Wagner

Landschaftsarchitekt: Weidinger Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
Verfasser: Prof. Jürgen Weidinger

Sonderfachleute / Berater:
Energieplanung: ina Planungsgesellschaft mbH, Darmstadt - Joost Hartwig



Beurteilung durch das Preisgericht:

Das Konzept einer Kombination von standardisierten funktionalen Modulen mit anzupassenden individuellen Erschließungselementen erlaubt die Entwicklung verschiedener, die Bedingungen ganz unterschiedlicher Grundstücke berücksichtigender Baukörper.
Der Entwurf kann damit auf überzeugende Weise eine der Zielsetzungen des Wettbewerbs erfüllen.

Beide Kitavarianten fassen jeweils einen Hof, was zusammen mit den vorgestellten (Flucht-)Balkonen zu einem immens hohen Grundstücksflächenbedarf führt.

Die Aufteilung des Raumprogramms auf einzelne funktionale Module entspricht gut den betrieblichen Erfordernissen, räumliche Organisation und Raumzuschnitte sind insgesamt in Ordnung. Aus der Anordnung der Module, insbesondere der Lage der Raumzugänge, ergibt sich jedoch ein hoher Bedarf an Fluren. Lage und Dimensionierung der Eingänge folgen ebenfalls der baulichen Strukturierung, sie sind allerdings nicht gut auffindbar und zu beengt angelegt.

Die Flächen- und Raumwerte und liegen relativ hoch, nicht zuletzt wegen der großzügigen Erschließungsflächen und der Balkone.

Die Konstruktion des Holzbaus erscheint rationell, prinzipiell wirtschaftlich und flexibel umsetzbar.

Modellfoto © H.-J. Wuthenow
Modellfoto 60: © H. - J. Wuthenow

Ansicht 60
Ansicht 60

Grundriss EG 60
Grundriss EG 60

Grundriss OG 60
Grundriss OG 60

Modellfoto © H.-J. Wuthenow
Modellfoto 120: © H. - J. Wuthenow

Ansicht 120
Ansicht 120

Grundriss EG 120
Grundriss EG 120

Grundriss OG 120
Grundriss OG 120