link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb für Landschaftsarchitekten
"Berlin TXL – The Urban Tech Republic, Berlin-Reinickendorf"

Ergebnis: Anerkennung


Anerkennung:
11.500,- Euro
  West 8 urban design & landscape architecture, Rotterdam

Verfasser/in: Maarten Buijs
Mitarbeiter/in: Christoph Elsaesser, Daniel Vasini, Alberto Gonzalez-Garces, Rogier Hendriks, Yuxin He, Jan Cyganski

Sonderfachleute: gmp – Architekten von Gerkan, Marg und Partner



Beurteilung durch das Preisgericht:

Nachvollziehbar schlägt die Arbeit eine Abfolge aus drei unterschiedlich ausgeprägten Freiräumen vor. Dazu werden für die Flächen eigene Stimmungen entwickelt.

  • Die Grünzüge Südost und Süd werden über den großflächig modellierten Loop-Park zu einem parkartigen Grünraum verbunden.
  • Es folgt die Campus-Area als befestigte Fläche im Umfeld des Terminalgebäudes.
  • Im Norden stellt eine offen und extensiv ausgeprägte Landschaftsfuge den Übergang zum ehemaligen Flugfeld her.

Positiv hervorgehoben werden:

  • der Versuch, ein strukturierendes Leitmotiv (Kreisform) für die Campus-Area zu entwickeln
  • die Weiterentwicklung des Flugfeldes als befestigte und zugleich perforierte Fläche mit einem hohen Anteil an schattenspendenden Gehölzen und Sonnendächern
  • das detailreiche Aufgreifen verschiedener Elemente der Flughafennutzung sowie deren Weiterentwicklung im neuen Kontext (z.B. Taxiways, Betonkanten)
  • das Offenhalten der Landschaftsfuge

Als Bausteine für ein übergeordnetes, langfristig zu verfolgendes Konzept scheinen die gewählten Entwurfsansätze jedoch nicht tragfähig. Stellenweise überzeugt auch die räumliche Ausformulierung der Teilbereiche nicht:

  • Der Loop-Park mit seiner Modellierung und Wegeführung wirkt beliebig und konterkariert zudem die räumliche Wirkung des Loop-Bauwerks.
  • Die stark zergliederte Campus-Area bildet keinen zusammenhängenden Freiraum aus und bleibt ohne Berücksichtigung der Anforderungen seitens der Beuth-Hochschule (z.B.: Verschattung der Versuchsfelder durch die gewählte Baumstellung, Entfernung der Flächen zum Universitätsgebäude.)
  • der Eingangsbereich des Universitätsgebäudes wird nicht kenntlich (u.a. durch Erhalt der Fluggastbrücken).
  • Das Entwässerungskonzept ist unvollständig (u.a. fehlt die Reinigungskomponente).
Visualisierungen Campus Area
Visualisierungen Campus Area

Visualisierungen Grünzug
Visualisierungen Grünzug

Visualisierungen Loop-Parks
Visualisierungen Loop-Park

Lageplan 1:1000
Lageplan 1:1000

Detailplan Campus Area
Detailplan Campus Area

Detailplan Loop-Park
Detailplan Loop-Park