link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Eingeladener kooperativer Realisierungswettbewerb
"Boulevard der Stars"

Ergebnis: 2. Preis


2. Preis:
3.500,- Euro
  luna.lichtarchitektur, Karlsruhe
Dietz-Joppien-Architekten AG, Frankfurt am Main

Verfasser: Matthias Friedrich (luna.architektur) / Anett-Maud Joppien, Albert Dietz (Dietz-Joppien-Architekten)
Mitarbeiter: Tatjana Brkic (luna.architektur) / Christine Luise Brückner, Dipl. Ing. Boris Kunz (Dietz-Joppien-Architekten)
Sonderfachleute: Roland Stratmann, Künstler


Beurteilung durch das Preisgericht:
Positiv zu vermerken ist die beabsichtigte räumliche Wirkung im Stadtraum, denn hier wird eine neue leuchtende Ebene geschaffen, die assoziationsreich ist und ein poetisches Bild entwirft.

Die Umsetzung der "Stars" zu leuchtenden Kristallen assoziiert einen Sternenhimmel, der durch das Pendeln der Stäbe im Wind spielerische Leichtigkeit bekommt. Das Bild der Filmrolle als Sockel für die Stäbe ist als Idee greifbar, auch wenn die Filmrolle als Metapher nicht mehr zeitgemäß ist. Es stellt sich jedoch die Frage, ob bei aller Poesie die Kristalle genug Leuchtkraft haben, um tagsüber wirksam zu sein. Zudem bleiben sie durch die Belaubung der Bäume teilweise verdeckt.

Die Lesbarkeit der Infobrunnen tagsüber wird in Frage gestellt. Hier enttäuscht die mangelnde technische Ausarbeitung.
Perspektive
Perspektive

Detail Beleuchtung
Detail Beleuchtung

Beleuchtungskonzept
Beleuchtungskonzept

Perspektive
Perspektive