berlin.de berlin.de

Bau der Anhalter Bahn 1841

Der Bau der Anhalter Bahn erfolgte im Jahre 1841. Sie verkehrte zwischen den Bahnhöfen Anhalter Bahnhof und Jüterbog. Beide Linien, die Anhalter- und Potsdamer Bahn, erhielten Kopfbahnhöfe. Diese waren nur 650 m voneinander entfernt und lagen unmittelbar vor der barocken Stadtmauer. Die später gebauten, jeweils zugehörigen Güterbahnhöfe, der Anhalter- und Potsdamer Güterbahnhof, schlossen sich nach Süden an die Personenbahnhöfe an.


Das Gleisdreieck (rote Umrisslinie) im Ausschnitt aus einem Plan des königlichen Preußischen großen Generalstabs aus dem Jahre 1857
(Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung)



Info zum Artikel
Von: Moderation (dr)

15.10.2005 | 13:57
Artikel-Nr.: 32
 Aufrufe: 245
 Verknüpfungen: 0
 Kommentare: 0