berlin.de berlin.de

02. Schriftliche Befragung (Frühjahr 2005)



Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Im Frühjahr 2005 wurde eine Bürgerumfrage durchgeführt. Ziel war es, die bisherige Park- und Grünflächennutzung und Freizeitaktivitäten der Anwohner zu erfassen. Gleichzeitig wurden Erwartungen, Wünsche und Einstellungen speziell auf das Areal des Gleisdreiecks erfragt.

Viele vorhandene Grünflächen sind nach dem Urteil der Anwohner/innen wenig attraktiv ausgestattet und schlecht gepflegt, dazu fallen die  „klassischen“ Störfaktoren „Hunde“ und „Müll“ deutlich ins Gewicht.  „Naturgenuss“, „Ruhefinden“ und die gute „Erreichbarkeit“ sowie „Flächen für Bewegung, Sport,  Leute-Treffen“ spielen eine große Rolle bei der künftigen Parkgestaltung. Eine starke Mehrheit der Befragten wünscht Einschränkungen des Hundeauslaufs, wobei sich knapp 50 Prozent der Befragten für eine teilweise, ca. 21 Prozent gar für eine vollständige Sperrung des Areals für Hunde aussprechen. Als zweites zentrales Konfliktthema erweist sich das „Grillen“, wobei hier eine starke Minderheit (etwa ein Viertel) der Möglichkeit des Grillens eine sehr große Bedeutung zumisst; allerdings lehnen auch sehr viele Befragte das Grillen im Park explizit ab. Ziel der Anwohner/innen ist ein differenziert nutzbares Freiraumangebot mit klar auszumachenden Funktionen.

Bei den gewünschten Ausstattungsmerkmalen spielen u.a.  große Rasenflächen, Bäume, Wasserelemente und Sitzbereiche eine große Rolle, als sehr wichtig werden aber auch naturnahe Flächen, blühende Sträucher und beleuchtete Wege beurteilt. Eine beachtliche Zahl von Befragten gibt an, sich künftig in Form von Pflegeaktionen, Baumpatenschaften oder Spenden an der Pflege des Parks zu beteiligen.

Download der gesamten Ergebnisse (7MB pdf)







Info zum Artikel
Von: Moderation (dr)

19.10.2005 | 17:04
Artikel-Nr.: 106
 Aufrufe: 187
 Verknüpfungen: 0
 Kommentare: 0