link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Städtebau  
 

Wettbewerbe

Machbarkeitsstudie Wissenschafts- und Kreativstandort Campus Weißensee Berlin Pankow

Das Gutachten wird als nicht anonymes Verfahren mit maximal drei Büros bzw. Bewerbergemeinschaften aus Stadtplanerinnen/Stadtplanern und/oder Architektinnen/Architekten durchgeführt. Dem Verfahren wird ein qualifizierter Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet.



BEENDET !!!
Die Bewerbungsfrist war am 28.02.2020 abgelaufen.






Kurze Beschreibung


Die Kunsthochschule Berlin (Weißensee) – Hochschule für Gestaltung plant die Erweiterung des Standorts Bühringstraße 20 in 13086 Berlin. Auf einem nördlich an die Kunsthochschule angrenzenden Areal sollen die erforderlichen Nutzungsflächen in einem Erweiterungsprojekt mit Pilotcharakter in einer vielfältigen Mischung unterschiedlicher Nutzungen realisiert werden. Neben Flächen der Kunsthochschule sollen auch Wohnraum für Studierende sowie Ateliers und Bereiche für kreative und soziokulturelle Nutzungen, bspw. zur (Aus-) Gründungsförderung, entstehen. Auch Gastronomie soll durch eine Kantine und ein Kiezcafé entwickelt werden. Mit seiner städtebaulichen Ausformung und Nutzungsmischung soll der Campus mit dem umliegenden Quartier vernetzt werden und eine Strahlkraft über den Planungsbereich hinaus entwickeln.

Im Rahmen eines Gutachtens sollen die städtebaulichen Voraussetzungen und die räumlichen und flächenmäßigen Potentiale für einen Wissenschafts- und Kreativstandort überprüft werden. Es soll ein städtebauliches Konzept als Grundlage für die beabsichtigte Aufstellung eines Bebauungsplanes und die räumliche und funktionale Verknüpfung mit der Umgebung entwickelt werden. Insgesamt umfasst der Planungsbereich ca. 1,5 ha, wobei rund 3.000-4.500 m² Nutzungsfläche für die Erweiterungsflächen der KHB vorgesehen sind. Mit dem Gutachten soll zudem das städtebauliche Flächenpotential für studentisches Wohnen und die weiteren vorgesehenen Nutzungen auf dem Planungsareal untersucht werden.

Die Planungen für den Wissenschafts- und Kreativstandort erfolgen in Abstimmung mit der Senatskanzlei - Wissenschaft und Forschung, der Weißensee Kunsthochschule Berlin und dem Bezirk Pankow. Im Anschluss an das Gutachten sollen für die außer-hochschulischen Nutzungen im Rahmen von Konzeptverfahren Investoren und Betreiber gesucht werden.

Zugelassen zur Teilnahme am Verfahren sind Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften aus natürlichen und juristischen Personen folgender Berufsgruppen: Stadtplanerinnen/Stadtplaner und/oder Architektinnen/Architekten.

Anmeldung und Zugang zum Teilnehmerbereich

Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Online-Formular auf der Internet-Plattform von wettbewerbe-aktuell. Postalische Einsendungen sind nicht möglich.

Die Büros bzw. Bewerbergemeinschaften werden aufgefordert, sich für die Teilnahme am Verfahren zu bewerben unter:
https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/299
Hierfür muss, falls noch nicht vorhanden, ein Login (kostenfreier Basis-Account) über wettbewerbe-aktuell erstellt werden. Nach vollständiger Anmeldung werden dem Büro bzw. der Bewerbergemeinschaft die individuellen Zugangsdaten an die zuvor anzugebende Emailadresse zugesandt. Mit den Zugangsdaten kann der Teilnahmeantrag ausgefüllt und elektronisch eingereicht werden.

Ende der Bewerbungsfrist: 28.02.2020, 12:00 Uhr
Luftbild
Luftbild; Quelle: Geoportal Berlin