link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Von der Baustelle in die Kinderzimmer: Gewobag verschenkt Bastel-Boxen zum Tag der kleinen Bauprofis


23.07.20, Pressemitteilung
Gewobag-Vorstand besucht gemeinsam mit Katrin Lompscher, Frank Bewig und Bob dem Baumeister Spandauer Kita

Große Kinderaugen vor der Kita „Drachenburg“ in Spandau: Bob der Baumeister persönlich besuchte am Donnerstagvormittag die Kinder im Quartier Falkenseer Chaussee. Gemeinsam mit Gewobag-Vorstand Snezana Michaelis und Markus Terboven sowie Bausenatorin Katrin Lompscher und Bezirksstadtrat Frank Bewig übergab die Kultfigur mit allerlei Spielzeugen bepackte Bauprofi-Boxen an die kleinen BastlerInnen.

Der „Tag der kleinen Bauprofis“ - für die Gewobag seit nunmehr 11 Jahren eines der beliebtesten Events - musste im Sommer 2020 auf neue Beine gestellt werden: „Aufgrund der geltenden Abstandsregeln haben wir uns eine zeitgemäße und nachhaltige Alternative zur unserer traditionellen Veranstaltung überlegt, um den Kindern während ihrer Sommerferien trotzdem eine Freude zu bereiten. Unsere Bauprofi-Box lässt mit Bastelbogen, Mauersteinen im Miniformat, Bau-Outfit sowie Wachsmalstiften Bauprofi-Herzen höherschlagen und bringt Berlins größte Mitmach-Baustelle in die Kinderzimmer“, so Snezana Michaelis, Mitglied im Vorstand der Gewobag. „Gemeinsam mit unseren Berliner Handwerksbetrieben blicken wir auf ein langjähriges Engagement und eine erfolgreiche Veranstaltungsreihe seit 2009 zurück. Wir hoffen, 2021 wieder gemeinsam eine Mitmach-Baustelle vor Ort anbieten zu können. Umso mehr freut es mich, dass wir der Neugier und dem Tatendrang der Kinder mit unseren Bauprofi-Boxen gerecht werden – und sie vielleicht sogar für den einen oder anderen Handwerksberuf begeistern können“, erklärt Markus Terboven, Mitglied im Vorstand der Gewobag.

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Wir alle müssen in diesem Jahr mit den Corona-Einschränkungen neue Wege gehen. Der Tag der kleinen Bauprofis zählt nicht nur zu den Ferien-Highlights kleiner Berlinerinnen und Berliner, er gehört auch zu meinen Favoriten im Sommer und ich freue mich, dass die Gewobag das Ganze nicht abgesagt, sondern stattdessen ein für die veränderte Situation angemessenes modernes Format gefunden hat, Berliner Kindern spielerisch das Bauen näherzubringen. Denn es bleibt dabei - wir brauchen in Zukunft noch mehr erwachsene Bauprofis.“

Frank Bewig, Bezirksstadtrat in Spandau erinnert sich: „Im letzten Jahr standen wir noch an der WATERKANT Berlin und haben den kleinen Bauprofis beim Tischlern und Baggern zugesehen. Inzwischen sind die ersten MieterInnen im ersten Bauabschnitt der WATERKANT eingezogen, während der Zweite zügig Form annimmt. Spandau entwickelt sich und vielleicht werden die kleinen Bauprofis von heute dabei in Zukunft kräftig mitwirken.“

Rund 300 Bauprofi-Boxen aus nachhaltigen Materialien hat die Gewobag für Berliner Kinder kreiert. Eine Hälfte davon geht an Berliner Kitas und soziale Einrichtungen und auch die andere fand großen Anklang: Innerhalb von 48 Stunden waren alle Boxen, die auf der Gewobag-Website kostenlos angefordert werden konnten, vergriffen.

Die Gewobag gehört mit über 70.000 Wohnungen und mehr als 120.000 MieterInnen zu den größten Immobilienunternehmen der Hauptstadt und bundesweit. Bis 2026 will das landeseigene Wohnungsbauunternehmen seinen Bestand durch Neubau und Ankauf um rund 10.000 Wohnungen erweitern.
 




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt