link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Erste Bürgerwerkstatt zu den Vorbereitenden Untersuchungen zum Blankenburger Süden – Stadt behutsam weiterbauen


07.05.18, Pressemitteilung
Am Samstag, den 5. Mai, fand in den Räumlichkeiten der Albert Schweitzer Stiftung die erste Bürgerwerkstatt  zu den bisherigen Untersuchungsergebnissen im Blankenburger Süden statt.

Damit wird die Diskussion über die Zukunft des Blankenburger Südens und der Nachbarbarschaften fortgesetzt, nachdem bei der Auftaktarena am 3. März eine kontroverse Debatte geführt wurde.

Bei seiner Begrüßung der rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ging Sebastian Scheel, Staatssekretär für Wohnen, nochmals auf den schwierigen Start des Prozesses ein. „Die Planungen, die bei der Auftaktarena vorgestellt wurden, haben bei vielen Menschen Verunsicherung ausgelöst. Heute geht es deshalb vor allem darum, zuzuhören, um die Entwicklung des Gebiets gemeinsam voranzubringen und schnellstmöglich Lösungen für bereits existierende Probleme vor Ort zu finden.“
 
Nach einer kurzen Reflektionsrunde fanden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Arbeitsgruppen zu den vier Teilräumen Erholungsanlage Blankenburg und Erholungsanlage Familiengärten, Ortskern Blankenburg (einschließlich ehemaliges FHTW-Gelände am Blankenburger Pflasterweg) und S-Bahnhof-Blankenburg, Kernfläche des neuen Stadtquartiers (ehem. Rieselfeld) Blankenburger Süden sowie Ortskern Heinersdorf (insbesondere Alte Gärtnerei und Gewerbegebiet Heinersdorf) zusammen. Spontan fand sich eine Arbeitsgruppe zusammen, die über die Verkehrssituation und notwendigen Planungen  des gesamten Berliner Nordostraumes diskutierte.
 
In den Gruppen wurde über Qualitäten der einzelnen Teilräume sowie über Handlungserfordernisse und „Sowieso-Konflikte“, also bereits bestehende Probleme, debattiert. Zudem wurden Überlegungen, wie eine Entwicklungsperspektive für den Blankenburger Süden aussehen könnte, zusammengetragen und allen Anwesenden vorgestellt.
 
Im Anschluss an die Diskussion bedankte sich Staatssekretär Sebastian Scheel bei allen Beteiligten für ihr großes Engagement und die Bereitschaft, den Dialogprozess fortzuführen. „Wir haben hier im Blankenburger Süden die riesige Chance, ein lebendiges Quartier zu entwickeln, das sich in die schon vorhandenen Lebensräume einpasst. Lassen Sie uns hierfür gemeinsam die nötigen Rahmenbedingungen schaffen.“
 
Die Bürgerwerkstatt bildet den Auftakt für eine Reihe weiterer Veranstaltungen, deren Termine zeitnah bekanntgegeben werden. Die Dokumentation der Veranstaltung wird in Kürze auf der Projektseite: www.berlin.de/blankenburger-sueden zu finden sein.
 

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt