link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Open Data in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung


05.09.11, Pressemitteilung
In jeder Berliner Straße lauert Geschichte; die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung stellt kostenlos gesammeltes Denkmalwissen im Internet zur Verfügung.

Invalidenstraße, Bezirk Mitte: 30 Baudenkmale; Tempelhofer Damm, Bezirk Tempelhof-Schöneberg: 10 Baudenkmale. Wer kennt sie alle?
Wer mehr über die Geschichte seiner Straße, seines Bezirks oder Berlins und seiner denkmalgeschützten Bauten, Gärten und Parkanlagen erfahren möchte, hat seit einiger Zeit die Möglichkeit, sich auf der Internetseite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung alle Informationen hierzu kostenlos herunterzuladen oder auszudrucken.

Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer:
"Zurzeit wird viel über zukünftige Möglichkeiten von "Open Data" diskutiert; wir machen das schon längst. Sie können sich ganz einfach eine Liste von Denkmalen zusammenstellen, die Sie zum Beispiel mit Besuchern bei einem Kiezspaziergang passieren. So werden Sie zum perfekten Fremdenführer! Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich auf Entdeckungsreise im kostenlosen Datenbestand der Internetseite meiner Verwaltung zu begeben: Geschichte, Klimadaten, Kartenmaterial und vieles mehr steht dort für alle kostenlos und aktuell, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr zur Verfügung."

Auf der Seite Liste, Karte, Datenbank finden Interessierte eine Datenbank, in der sich jeder hausnummerngenau in seiner Wohnstraße die dortigen Baudenkmale anzeigen oder zu einer Tour zusammenstellen lassen kann. Jede Internetnutzerin und jeder Internetnutzer kann nachschauen, welcher Architekt ein bestimmtes denkmalgeschütztes Haus gebaut hat, wann die Anlage entstand oder welche Denkmale in der Umgebung ebenfalls zum Ensemble gehören. Suchen kann man auch nach bestimmten Haustypen (z.B. Schulen, Pumpwerke etc.) oder Denkmalgattungen (z.B. Gartendenkmale). Zu den angebotenen Daten gehören Texte und Fotos aus den veröffentlichten Bänden der Reihe "Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland" und weiterführende Literaturhinweise.

Daneben gibt es dort eine Denkmalliste von Berlin mit über 8.000 Eintragungen und eine interaktive Denkmalkarte für die gesamte Stadt. Denkmalliste, Denkmalkarte und die Datenbank sind miteinander verknüpft, so dass man sich von der Datenbank aus zur besseren örtlichen Orientierung den entsprechenden Ausschnitt aus der Denkmalkarte mit den geschützten Objekten und Flächen anzeigen lassen kann.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt