link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Presseeinladung: Senatorin für Stadtentwicklung eröffnet zusammen mit Vertretern der beteiligten Bezirke und Bürgerinitiativen den Ostpark des Parks am Gleisdreieck


30.08.11, Pressemitteilung
Jahrzehntelang war das Areal am Gleisdreieck für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Jetzt wird als erster Schritt der Ostpark zwischen Yorckbrücken, Möckernstraße und Tempelhofer Ufer der Öffentlichkeit zur Nutzung übergeben.

Zu der feierlichen Eröffnung und einem ersten gemeinsamen Rundgang möchten wir Sie am

Freitag, den 2. September 2011 um 14.00 Uhr herzlich einladen.

Treffpunkt ist der Zentrale Platz am Ende der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums, hinter dem Science Center Spectrum, Möckernstraße 26, 10963 Berlin.

Am Sonnabend, dem 3. September 2011 sind anlässlich der Eröffnung des Parks alle Bürgerinnen, Bürger und Gäste unserer Stadt zu einem Bürgerfest mit einem vielfältigem Programm eingeladen.

Zur feierlichen Eröffnung am 2.9.2011 sprechen neben der Senatorin Ingeborg Junge-Reyer der Bürgermeister des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Dr. Franz Schulz und als Vertreter der Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Park am Gleisdreieck eingesetzt haben, Norbert Rheinlaender. Prof. Dr. Dirk Böndel, Direktor des Deutschen Technikmuseums, spricht ein Grußwort.
Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH, die als Bauherr des Parks am Gleisdreieck für das Land Berlin fungiert, moderiert die Eröffnungsveranstaltung und führt durch den Ostpark.

In der Berliner Freiraumkonzeption nimmt der Park eine Schlüsselposition ein. Er schließt die Lücke der Grünverbindung, die vom Regierungsviertel mit dem Spreebogenpark über die Parkanlagen am Potsdamer Platz bis zum Gleisdreieck reicht. Viele Bürgerinnen und Bürger, Netzwerke und die Anwohnerinnen und Anwohner haben sich jahrzehntelang für einen Park auf dem ehemaligen Bahngelände (Anhalter- und Potsdamer Güterbahnhof) eingesetzt. Im gesamten Planungsprozess wurden sie unmittelbar mit einbezogen und beteiligt.



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt