link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Handbuch zur Partizipation - Partizipation als Teil modernen Verwaltungshandelns in Berlin


16.06.11, Pressemitteilung
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung stellt heute als Ergebnis eines über zwei Jahre laufenden Projekts ein "Handbuch zur Partizipation" vor.

Sie möchte damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Verwaltung zur breiten Anwendung von Partizipationsverfahren motivieren und ihnen Unterstützung bei der Begleitung von Partizipationsprozessen anbieten. Das Projekt wurde im Rahmen der Aktivitäten zur Verwaltungsmodernisierung durchgeführt.

Staatssekretärin Hella Dunger-Löper: "Partizipation ist ein zunehmend wichtiger Bereich lernender Verwaltung. Berlin hat eine lange Tradition in partizipativen Verwaltungsverfahren. Viele Verfahren wurden hier entwickelt oder erstmals übergreifend angewendet. Dennoch ist auch in Berlin für manche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung Partizipation noch immer eine große Herausforderung: Mit unserem 'Handbuch zur Partizipation' wollen wir an Hand von Beispielsfällen anschaulich machen, dass es sich lohnt, Partizipationsprozessen mehr Raum und Beachtung zu geben, um Projekte und Reformen kooperativer und für alle Seiten transparenter und im Ergebnis befriedigender zu gestalten. Mit dem Handbuch wollen wir eine Orientierung und Unterstützung bei der Gestaltung von Partizipationsprozesse liefern, denn wir glauben, dass damit die Ergebnisse von Verwaltungshandeln nachhaltiger vermittelt und wirkungsvoller umgesetzt werden können."

Im Mittelpunkt des 340 Seiten umfassenden "Handbuches zur Partizipation" stehen Fallbeispiele von Partizipationsprozessen aus der Berliner Verwaltungspraxis in den Aufgabenfeldern
  • Stadt- und Freiraumplanung,
  • Bürgerhaushalt,
  • Beteiligung an der Vergabe von Stadtteilbudgets,
  • Kinder- und Jugendbeteiligung,
  • Unterstützung von Netzwerken und bürgerschaftlichem Engagement.

Die Fallbeispiele hat die L.I.S.T. Stadtentwicklungsgesellschaft mbH bei Verfahrensbeteiligten recherchiert und in Form von Checklisten und Handlungsempfehlungen zur Nutzung der Chancen von Partizipation und zur Vermeidung von Stolpersteinen in Partizipationsverfahren aufbereitet.

Das Handbuch ist im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung von der L.I.S.T. Stadtentwicklungsgesellschaft mbH in einem zweijährigen Arbeitsprozess, zusammen mit Akteuren aus den verschiedenen Arbeitsfeldern und Ebenen der Verwaltung und aus der Zivilgesellschaft erstellt worden. Die Kosten von 150.000 Euro für das in 3.000er Auflage erschienenen Handbuchs sind aus Mitteln der Berliner Verwaltungsreform bezahlt worden. Das Handbuch wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung zur Verfügung stehen.

Für Interessierte ist eine Internetseite eingerichtet, auf der das Handbuch für alle herunterladbar ist:





Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt