link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Auftakt zum ersten Regionalwettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber Berlins"


18.03.11, Pressemitteilung
Zum ersten Mal sucht die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung nach Unternehmen, Behörden und sonstigen Einrichtungen, die sich bei ihrer Belegschaft für eine verstärkte Fahrradnutzung einsetzen und die Mitarbeiter durch vielfältige Maßnahmen hierbei unterstützen.

Senatorin Ingeborg Junge-Reyer: „Eine verstärkte Fahrradnutzung auf dem Weg zur Arbeit und auf Dienstwegen bietet Arbeitgebern viele Vorteile. Die Unternehmen können hiermit nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und sich im Bereich nachhaltige Mobilität positionieren, sondern ganz nebenbei auch die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter fördern sowie Kosten einsparen."

Der Senat hat sich mit dem Stadtentwicklungsplan Verkehr das Ziel gesetzt, den Anteil des Umweltverbunds von heute 66% auf 75% im Jahr 2025 zu erhöhen. Das Fahrrad wird heute für 13% der Wege in Berlin genutzt, bis zum Jahr 2025 wird eine Zuwachs auf 18% erwartet.

Senatorin Ingeborg Junge-Reyer: „Mit dem Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber Berlins" wird der Stellenwert des Fahrrads als klima- und umweltverträgliches Verkehrsmittel in Unternehmen erhöht und das Verbesserungspotential aufgezeigt. Das Ziel des Senats, den Radverkehr in den nächsten 15 Jahren nochmals um die Hälfte zu steigern ist ehrgeizig, aber machbar.“

Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung beteiligt sich damit am bundesweiten Wettbewerb, der vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. durchgeführt wird.

Der Auftakt des bundesweiten Wettbewerbs fand im Rahmen einer Informationsveranstaltung an der Frankfurt School of Finance & Management statt und wurde in Kooperation mit dem Frankfurt School Verlag und dem Bund Deutscher Radfahrer durchgeführt.

Die Teilnahme an dem Wettbewerb erfolgt online und ist bis zum 31. August 2011 möglich. Bewerber müssen auf der Internetwebsite des Projektes einen Online-Fragebogen ausfüllen und ihre Fahrradfreundlichkeit unter Beweis stellen. Zu den Bewertungskriterien gehören z.B. Grundsätze und Organisationen der Fahrradförderung, Infrastruktur für das Fahrradfahren, Motivation der Mitarbeiter zum Radfahren, Angebote & Service für Radfahrer, Information und Kommunikation sowie sonstige Aktivitäten zur Fahrradnutzung. Mitmachen lohnt sich, denn eine Vielzahl an fahrradbezogenen Sachpreisen erwartet die Gewinner!

Die Preisverleihung und Auszeichnung der Gewinner erfolgt am 16. November 2011 in Mannheim.

Neben Berlin beteiligt sich Baden-Württemberg, Hamburg, Hannover und Mannheim am deutschlandweiten Wettbewerb.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Bewerbungsbogen sowie die ausführlichen Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.fahrrad-fit.de



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt