link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Radfernweg Berlin-Usedom – Vom Schlossplatz entlang der Panke nach Buch und Bernau


21.07.10, Pressemitteilung
Am 21. Juli 2010 um 14:00 Uhr wird der Pankower Bezirksbürgermeister Matthias Köhne den Berliner Abschnitt des Radfernweges Berlin-Usedom eröffnen. Die Übergabe der Radroute zur „Badewanne Berlins“ an die Öffentlichkeit findet unmittelbar an der Landesgrenze, Verlängerung der Strasse 7, auf dem Radweg zu Brandenburg statt.

Hier konnte nach langen Verhandlungen endlich eine Radfahrverbindung zwischen Berlin und der Gemeinde Panketal realisiert und damit die letzte Lücke im Zuge des Radfernweges geschlossen werden.


Für den Ausbau des Radfernweges Berlin-Usedom in Berlin, welcher auch die Errichtung einer neuen Brücke über die Panke an der Krontaler Straße in Karow beinhaltete, wurden insgesamt rd. 2,86 Mio. EUR verausgabt. Dabei ist das Projekt zum Großteil aus Finanzmitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ gefördert worden.

Die 23 km lange Berliner Teilstrecke des Radfernweges Berlin-Usedom führt vom Schlossplatz in Mitte an die nördliche Landesgrenze in Pankow. Die Radroute tangiert den Berliner Dom, die Museumsinsel und die Hackeschen Höfe, passiert den Mauerpark und folgt dem Berliner Mauerweg. Nach der Umrundung des alten Ortskerns von Pankow verläuft er weiter durch den Schlosspark Schönhausen und begleitet die Panke durch die Stadtteile Blankenburg, Karow und Buch - auch hier wird ein Schlosspark durchradelt - bis zur Landesgrenze.

Ein Faltplan zum Radfernweg Berlin-Usedom mit dem genauen Routenverlauf des Berliner Abschnitts, Wissens- und Sehenswertem an der Strecke und Informationen rund um das Berliner Fahrradroutennetz liegt gegen Entrichtung einer Schutzgebühr von 1,- EUR je Faltblatt zur Abholung bereit in der Broschürenstelle der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung im Dienstgebäude Am Köllnischen Park 3, 10173 Berlin

Die elektronische Version kann im Internet abgerufen werden unter
https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/mobil/fahrrad/radrouten/




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt