link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Ende der Erörterung A 100


27.11.09, Pressemitteilung
Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zum Neubau der Bundesautobahn (BAB) A 100, 16. BA, von AD Neukölln bis AS Am Treptower Park wird heute der letzte Erörterungstermin im Congress-Centrum am Alexanderplatz stattfinden.

Die Erörterungstermine wurden in der Zeit vom 12. November bis 27. November 2009 an neun Tagen, jeweils über neun Stunden, durchgeführt. Die Erörterung erfolgte nach Themenkomplexen, die sich aus den Einwendungsinhalten ergaben. Diese umfassten insbesondere die Verkehrliche Begründung und Planrechtfertigung, die Verkehrsprog­nose, die unmittelbaren Betroffenheiten u.a. zu Grunderwerb, bauzeitliche Inanspruch­nahmen, Lärm- und Luftschadstoffauswirkungen sowie die Umweltverträglichkeit und den Landschaftspflegerischen Begleitplan.

Am Erörterungstermin nahmen im Durchschnitt täglich ca. 50 Personen (am ersten Tag 90, danach abnehmend bis 25) teil. Unter den Teilnehmern waren neben den Behörden und sonstigen Trägern Öffentlicher Belange, Vertreter der Bürgerinitiative (BISS und Westtangente), des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, des Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz e.V., ADFC, Vertreter der Bündnis 90/Die Grünen, betroffene Bürger und sonstige Einwender sowie Anwälte anwesend.

Auf Antrag der Einwender wurden in der Zeit von 19 Uhr bis 20 Uhr direkt betroffene Bürger, die am Tag verhindert waren und sich nicht vertreten lassen konnten, bevorzugt angehört.

Alle Erörterungstermine verliefen in ruhiger und sachlicher Atmosphäre.

Über die Ergebnisse der Erörterung wird die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung nach der detaillierten Auswertung informieren.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt