link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Baumfällungen am Kladower Damm in Berlin-Spandau


27.11.08, Pressemitteilung
Am Kladower Damm, zwischen Groß-Glienicker-Straße und dem Krankenhaus Havelhöhe, werden vom 28. November 2008 bis voraussichtlich zum 10. Dezember 2008 Baumfällungen durchgeführt. In dieser Zeit wird es vorübergehend auch zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Gefällt werden Bäume, die durch Fäulnis oder abgestorbene Kronenteile den Verkehr gefährden. Insbesondere bei starkem Wind sind in der Vergangenheit wiederholt Bäume und Äste auf den Kladower Damm gestürzt.

Insgesamt werden etwa 540 Bäume, überwiegend Robinien, in einem bis zu 20 breiten Streifen beidseits der Straße gefällt. In den Folgejahren wird sich dort ein strukturreicher Waldrand aus verschiedenen heimischen Baum- und Straucharten bilden und so zu einer Aufwertung des Waldes beitragen. Im kommenden Jahr folgt eine gezielte Pflege der angrenzenden Wälder, um so die naturnahe Entwicklung des Erholungswaldes zu unterstützen.

Die Baumfällungen werden im Auftrag der Berliner Forsten durch eine moderne Holzerntemaschine, einen sogenannten Harvester, durchgeführt. Von festgelegten Pflegegassen aus fällt die Maschine die Bäume und legt das Holz anschließend in sortierten Längen für den Abtransport bereit.

Die Maßnahme erfolgt im Rahmen der naturgemäßen Pflege der Wälder und steht im Einklang mit der seit 2002 nach den Richtlinien des Forest Stewardship Council (FSC) und des Naturland-Verbandes zertifizierten ökologischen Waldbewirtschaftung der Berliner Forsten.

Für kurzzeitige Beeinträchtigungen bitten die Berliner Forsten um Verständnis.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt