link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Berlin beteiligt sich mit eigenem Programm an Europäischer Woche der Mobilität


18.09.08, Pressemitteilung
Vom 16. – 22. September 2008 findet die Europäische Woche der Mobilität statt, die unter dem Motto „Saubere Luft für alle“ steht. Das Land Berlin beteiligt sich in diesem Jahr mit einem eigenen Programm und vier Veranstaltungen.

Höhepunkt der Woche ist der „Mobilitätsvertrag“. Gemeinsam mit Schulangehörigen und Eltern der International Berlin School unterzeichnet die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer, am Donnerstag, den 18.9.2008, den Vertrag.


Für Angehörige und Eltern der Wilmersdorfer Schule legt der Mobilitätsvertrag Verhaltensregeln fest, um die verkehrliche Situation vor der Schule zu verbessern. Ziel ist es, dass Schüler, Lehrer und Eltern den ÖPNV stärker nutzen und das Auto bewusster einsetzen, beispielsweise durch Fahrgemeinschaften. Auch das Mobilitätslernen spielt eine wichtige Rolle. So sollen Kinder befähigt werden, den Weg zur Schule eigenständig mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad zu bewältigen. Neben weiteren positiven Effekten dienen diese Maßnahmen vor allem dazu, den CO2-Ausstoss in der Stadt zu verringern.

Senatorin Junge-Reyer: „Im Vergleich mit anderen Städten ist die Berliner Luft gut. Denn jetzt schon werden zwei Drittel aller Wege in Berlin umweltschonend mit Bahnen und Bussen, zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt. Aber darauf ruhen wir uns nicht aus, wir wollen noch mehr Berlinerinnen und Berliner fürs Radfahren, Zu-Fuß-Gehen und die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln begeistern. Beispiele, wie es geht, die in Schulen, zu Hause oder beim Einkaufen übernommen werden können, zeigen wir in dieser Woche. “

Während der Europäischen Woche der Mobilität werden in verschiedenen Stadtteilen Berlins Projekte vorgestellt, die zeigen, wie Bürgerinnen und Bürger, Schulen und Vereine, Handel und Gewerbetreibende mit vielen kleinen Schritten in ihrem Kiez umweltfreundliche Mobilität fördern.
Dokumentiert werden die Aktionen von Berliner Schülerinnen und Schüler, die als YOUTH-Reporter unterwegs sind.

Berlin beteiligt sich in diesem Jahr mit einem eigenen Programm und vier Veranstaltungen. Diese thematisieren den Rad- und Fußverkehr, das Mobilitätslernen und die Führerscheinausbildung. So findet am 16.09.2008 eine Straßenaktion mit Kreuzberger Schülern statt, die energiesparendes Fahren thematisiert. „Mit dem Fahrrad einkaufen“ ist das Motto einer Aktion am 19.09.2008, die in Reinickendorf stattfindet. Zum Abschluss der Europäischen Woche der Mobilität wird am 22.09.2008 der Kinderstadtplan für Kreuzberg vorgestellt.

Die Europäische Woche der Mobilität wird jedes Jahr durch die Europäische Kommission initiiert. Damit möchte sie auf die befürchtete Verdopplung der europaweiten Emissionen im Transportsektor bis 2030 aufmerksam machen. Deswegen ruft sie Bürgerinnen und Bürger zu notwendigen Verhaltensänderungen auf: für den Umstieg auf Bus, Bahn oder Fahrrad, für das Zufußgehen und für die Wiederentdeckung der Stadt und die Verantwortung aller für umweltfreundliche Mobilität. Welche Gegenmaßnahmen, Aktivitäten oder Aktionen europäische Städte und ihre Bürgerinnen für den Schutz der Gesundheit und des Weltklimas ergreifen, ist Thema der Europäischen Woche der Mobilität 2008.



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt