link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Vollsperrungen durch Abbruch der Spandauer-Damm-Brücke


24.07.08, Pressemitteilung
An den beiden ersten Augustwochenenden wird es im Bereich der Spandauer-Damm-Brücke zu Vollsperrungen kommen. In dieser Zeit wird die nördliche Hälfte der Brückenbaus entfernt.

01.08. – 04.08.2008
Ab Freitag, den 01.08.2008, ist die BAB A 100 ab 22.00 Uhr zwischen AD - Funkturm und AD - Charlottenburg voll gesperrt. Bereits gegen 18.00 Uhr ist durch vorbereitende Arbeiten mit Behinderungen zu rechnen. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich bis Montag, den 04.08.2008, um 04.00 Uhr andauern. Im Anschluss daran wird die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben.

Auf der BAB A 10, dem „Berliner Ring“, wird bereits auf die Verkehrssperrungen im Innenstadtbereich hingewiesen und eine weiträumige Umfahrung empfohlen. Dennoch ist mit erheblichen Staubildungen zu rechnen.

Die Umleitungsstrecke folgt außerhalb der Umweltzone in beiden Richtungen dem Straßenzug Messedamm, Königin- Elisabeth- Straße, Fürstenbrunner Weg, Rohrdamm, Siemensdamm. Die Anschlussbereiche an den AD - Funkturm und Charlottenburg der BAB A 100 sowie die gesamte Umleitungsstrecke sind umfassend ausgeschildert.
Für Fahrzeuge mit einer Vignette ist die Nutzung des Straßenzuges Messedamm/ Kaiserdamm/ Bismarckstraße/ Kaiser- Friedrich- Straße/ Luisenplatz/ Tegeler Weg/ Jacob- Kaiser- Platz eine Alternative.

Die Buslinien 123 und N23 erhalten an diesem Wochenende ebenfalls eine geänderte Führung, da der Rohrdamm nördlich des Siemensdammes für den durchfahrenden Verkehr gesperrt ist. Die BVG informiert hierzu rechtzeitig an den betroffenen Haltestellen. Der S- Bahn- Verkehr findet uneingeschränkt statt und ist weiterhin über den Bahnhof Westend zu erreichen. Die Fernbahnstrecke ist ebenfalls nicht betroffen.

Der Spandauer Damm wird zwischen der Sophie- Charlotten- Straße und der Königin- Elisabeth- Straße/ Fürstenbrunner Weg für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Die Umleitung für Kfz einschließlich der BVG- Buslinie M45 folgt in beiden Richtungen dem Straßenverlauf Sophie- Charlotten- Straße/ Knobelsdorffstraße/ Königin- Elisabeth- Straße. In Fahrtrichtung Spandau wird die Bushaltestelle im Spandauer Damm vor die Kreuzung Sophie- Charlotten- Straße verlegt. Es werden auf der Umleitungsstrecke keine zusätzlichen Haltestellen eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können den Weg auf der südlichen Brückenhälfte gemeinsam wie bisher nutzen.

Die 16 von der Umleitung betroffenen Lichtsignalanlagen (LSA) zwischen Königin- Elisabeth- Straße und Jacob- Kaiser- Platz werden mit besonderen Programmen ausgestattet, um den veränderten zusätzlichen Verkehrsströmen Rechnung zu tragen. Trotzdem ist an diesem Wochenende im Bezirk Charlottenburg/ Wilmersdorf und eventuell auch den angrenzenden Bezirken mit erheblichen Staubildungen zu rechnen. Es wird empfohlen, auf Nahverkehrsmittel umzusteigen oder die Baustelle weiträumig zu umfahren.

Während des ersten Augustwochenendes wird der Brückenabschnitt oberhalb der BAB A 100 abgebrochen. Im Vorfeld wurden die nördliche und südliche Brückenhälfte mittels Betonsägen baulich getrennt. Die Spannbeton- Brückenteile werden mit „Zangen“, die an Hydraulikbaggern befestigt sind, abgetrennt und auf einer zuvor angeschütteten Erdbettung von ca. 1m Höhe auf der Autobahn zwischengelagert. Der Betonabbruch von ca. 1.000 to Gewicht muss geladen und abgefahren werden. Ebenso sind ca. 1.400 to Erdreich wieder zu entfernen. Die Fahrbahn der BAB muss gereinigt werden und sämtliche Umleitungseinrichtungen sind wieder zu beseitigen.


08.08. – 11.08.2008
Ab Freitag, den 08.08.2008, ist der Spandauer Damm, wie an dem Wochenende zuvor, zwischen der Sophie- Charlotten- Straße und der Königin- Elisabeth- Straße/ Fürstenbrunner Weg für den Fahrzeugverkehr einschließlich der Buslinie M45 komplett gesperrt.

Die BAB A 100 ist im Bereich der Spandauer- Damm- Brücke in beiden Richtungen mit drei eingeengten Fahrstreifen zu befahren.

Fußgänger und Radfahrer müssen damit rechnen, zeitweise aus Sicherheitsgründen die Spandauer- Damm- Brücke nicht benutzen zu können, da während der Demontage von Brückenträgern der Geh- und Radweg im unmittelbaren Schwenkbereich gesperrt werden. Bei dieser Abbruchphase werden Spannbetonträger von Mobilkränen herausgehoben.
Der Fernbahn- und insbesondere der S- Bahn- Verkehr sind an diesem Wochenende ebenfalls unterbrochen. Der S- Bahnhof Westend ist nicht zugänglich.

Die Ringbahn wird zwischen den Bahnhöfen Halensee und Wedding weiterhin verkehren.
Die Umfahrung des S- Bahnhofes Westend ist mit der S- Bahn und der U- Bahn möglich. Ein Schienenersatzverkehr wird nicht eingerichtet, da wegen der zu erwartenden Staubildung auf den umliegenden Stadtstraßen die Busse ebenfalls im Stau stehen würden.

An diesem zweiten Augustwochenende findet der Abbruch der nördlichen Brückenhälfte oberhalb der Bahnanlagen statt. Hierfür ist eine andere Abbruchtechnologie notwendig, da die Gleisanlagen nicht überschüttet werden dürfen und die Oberleitung der Fernbahn nicht demontiert wird. Vor diesem Wochenende sind bereits große Teile der Brückenplatte zwischen den Brücken- Längsträgern herausgetrennt worden. Während der Wochenend- Sperrung werden restliche Teile der Brückenplatte und insbesondere die Spannbeton- Längsträger zersägt, von zwei Mobilkränen herausgehoben und zunächst im Bahnbereich zwischen den Gleisen gelagert.

Zu den jeweiligen Änderungen der Verkehrsführung an beiden Wochenenden sind diverse Abstimmungsgespräche mit den Dienststellen der Polizei, Feuerwehr, BVG, Deutschen Bahn (DB AG) und dem Krankenhaus Westend geführt worden.
Die Verkehrsregelungszentrale (VkRZ), die Verkehrslenkung Berlin (VLB), der Verkehrswarndienst und die Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) werden beide Wochenendsperrungen intensiv begleiten und, sofern notwendig, Korrekturen veranlassen.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt