link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Berlin und Brandenburg zufrieden mit Start der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde


19.04.07, Pressemitteilung
Pressemitteilung des Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung Brandenburg und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Maria Krautzberger, Staatssekretärin der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Brandenburgs Infrastrukturminister Reinhold Dellmann ziehen eine positive Bilanz der bisherigen Arbeit der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB) nach einem Besuch gestern in Schönefeld, am Standort der Behörde in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen Schönefeld. Seit August 2006 existiert diese gemeinsame Einrichtung der Länder Berlin und Brandenburg.


Maria Krautzberger: „Der Standort der Gemeinsamen Luftfahrtbehörde in so unmittelbarer Nähe zum pulsierenden Flughafen Berlin-Schönefeld ist für mich ein Zeichen, dass inhaltliche Verbundenheit und örtliche Nähe zum Luftverkehr zusammenfällt. Ich bin der festen Überzeugung, das dies den flugbegeisterten Bürgern nützt und auf Dauer eine große Erleichterung sein wird, weil sie nur einen Ansprechpartner für ihre Fragen haben. In dieser Behörde wird vorgelebt, was hoffentlich auch in anderen Bereichen in Berlin und Brandenburg bald Realität wird: Durch länderübergreifende Zusammenarbeit verschlanken wir die Verwaltung.“

Reinhold Dellmann: „Die gemeinsame Luftfahrtbehörde ist für mich ein gutes Beispiel gelebter Zusammenarbeit unserer Länder. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und das Infrastrukturministerium sind durch die Gemeinsame Landesplanungsabteilung und die LuBB institutionell so eng verbunden wie kaum eine andere Verwaltung in Berlin und Brandenburg. Wir haben bei unserem Besuch diese Woche hoch motivierte und länderübergreifend denkende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenlernen können. Das hat mir gezeigt, dass wir hier gemeinsam den richtigen Weg gehen.“

Die operativen Aufgaben der Luftfahrtverwaltungen beider Länder sind seit August 2006 in einer Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde mit 29 Beschäftigten zusammengefasst, die ihren Sitz in Schönefeld hat. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Aufwand der Luftfahrtverwaltungen in beiden Ländern zu optimieren, Aufgaben effizienter wahrzunehmen, eine einheitliche Verwaltungspraxis zu sichern und Serviceleistungen für Bürgerinnen und Bürger beider Länder aus einer Hand anzubieten.

Wesentliche Aufgaben der Behörde sind die Luftaufsicht, die Zuständigkeit für die Luftsicherheit und die Zuverlässigkeitsüberprüfung von Personal, die Aufsicht über die Luftfahrtunternehmen und die Flugplätze. Privatpiloten legen hier ihre Prüfungen für die Fluglizenz ab. Zudem erteilt die Behörde besondere Erlaubnisse, zum Beispiel für Luftfahrtveranstaltungen sowie Außenstart- und Landeerlaubnisse. Die rund 3000 Piloten in Berlin und Brandenburg haben seit der Fusion nur noch einen Ansprechpartner. Zum Beispiel mussten bisher für das Überfliegen von Brandenburger und Berliner Territorium für Fotoflüge unterhalb von 600 Metern zwei Genehmigungen der jeweiligen Behörde erteilt werden. Das ist nun in einer Hand gebündelt. Da die meisten Berliner Piloten in Brandenburg fliegen, kam es bisher oft zu Doppelzuständigkeiten, etwa wenn die Flugschule in Brandenburg lag, die Genehmigung der Lizenz aber von der Berliner Verwaltung ausgestellt werden musste.



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt