link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Ein Jahr Tiergartentunnel


22.03.07, Pressemitteilung
Am kommenden Montag wird der Tiergartentunnel ein Jahr alt. Rund 44.000 Fahrzeuge passieren werktags den am 26. März 2006 eröffneten neugebauten Tiergartentunnel. Mit der bisherigen Auslastung des Tunnels von 88 % gegenüber der prognostizierten Auslastung von ca. 50.000 Kfz in 24 Stunden werktags, hat sich die Tunnelanlage bewährt.

Mit dem Tiergartentunnel wurde nicht nur der mit rund 2.400 m längste Tunnel in Berlin in Betrieb genommen, sondern auch der Tunnel mit der aufwändigsten technischen Ausstattung.

Die geringe Zahl der Unfälle und auch die geringe Zahl der technischen Störungen zeigen, dass Bauweise und technische Ausstattung des Tunnels den hohen Sicherheitsanforderungen genügen. Die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer, zieht anlässlich der einjährigen Inbetriebnahme des Tiergartentunnels eine positive Bilanz: „Durch den Tiergartentunnel erreichen heute Kraftfahrzeuge zielgerichtet und sicher ihr Ziel, wie z.B. den Hauptbahnhof und den Potsdamer Platz, und entlasten damit die Berliner Innenstadt. Besonders deutlich geworden ist das während der Fußballweltmeisterschaft. Mit der zukünftigen Entwicklung des Quartiers rund um den Hauptbahnhof wird der Verkehr dort zunehmen und der Tiergartentunnel eine noch größere verkehrspolitische Bedeutung bekommen. Nicht zuletzt haben wir durch den Tiergartentunnel ein wichtiges Stück Grün im Großen Tiergarten zurückgewonnen und auch damit die Lebensqualität in der Innenstadt erhöht.“




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt