link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Schillerdenkmal restauriert


23.11.06, Pressemitteilung
„Haben Sie das Denkmal etwas nach vorne gerückt?“
„Das ist aber schön, dass der Goethe restauriert wird!“

Diese und andere Kommentare haben die Stein- und Metallrestauratoren bei ihrer Arbeit am Schillerdenkmal auf dem Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte mehrfach gehört. Unter großem Interesse des Publikums wurde es in den vergangenen acht Wochen restauriert.


Sehr behutsam wurden Schmutz und Verkrustungen vom gesamten Denkmal und seiner Einfriedung entfernt. Erst danach kamen vorher nicht sichtbare Schäden wie feine und grobe Risse oder poröse Marmorteile zum Vorschein. Die Denkmalpfleger freuen sich über eine gelungene Restaurierung und haben kleinen Ergänzungen - aus sorgfältig ausgesuchtem, passendem Marmor - in den Gesichtern der Figuren oder am Mantel der Schiller-Figur zugestimmt. Das ornamentreiche Gitter wurde entrostet und mit einem neuen Anstrich versehen.

Die Kosten in Höhe von rund 15.000,- € teilen sich das Land Berlin und das Bezirksamt Mitte, unterstützt durch eine Spende der Freunde und Förderer Gendarmenmarkt e.V.

Der nahende Winter bereitet den Denkmalschützern Kummer, denn das gesamte Schillerdenkmal müsste dringend den Winter über eingehaust werden, wie es bei Skulpturen dieser Bedeutung auch in anderen europäischen Großstädten üblich ist. Besonders die starken Temperaturschwankungen in Zusammenhang mit Feuchtigkeitseinwirkungen setzen dem empfindlichen Carrara Marmor in unvertretbarem Maße zu. Derzeit wird im Landesdenkmalamt ein Konzept für wirkungsvolle und gleichzeitig ästhetisch ansprechende Einhausungen erarbeitet. Dieser Winterschutz käme dann nicht nur dem Schillerdenkmal zu Gute, sondern auch allen anderen Standbildern Unter den Linden oder auf der Schlossbrücke.

Das von dem Bildhauer Reinhold Begas im Jahr 1869 geschaffene Denkmal für den Dichterfürsten Friedrich von Schiller wurde erstmals 1871 vor dem Schauspielhaus aufgestellt. 1936 entfernten es die Nationalsozialisten. Die Schillerfigur überstand den Zweiten Weltkrieg im späteren Westteil Berlins, die stark beschädigten Sockelfiguren lagerten im Tierpark Friedrichsfelde, der Sockel war verschollen. Im Jahr 1988 wurde das gesamte Denkmal, teils restauriert, teils rekonstruiert, wieder an heutiger Stelle errichtet




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt