link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Einladung zum 9. Berliner Archäologentag am 10. November 2005


03.11.05, Pressemitteilung
Das Landesdenkmalamt Berlin lädt alle, die sich für Berlins Geschichte interessieren, am 10. November in die Spandauer Zitadelle zum diesjährigen Archäologentag ein. Bei der ganztägigen Veranstaltung geht es um das „Ausgraben, Bewahren und Vermitteln von Kriegszeugnissen“.

Dieses Thema ist in Berlin nicht nur im 60. Jahr nach Kriegsende aktuell: Grabungen in der heftig umkämpften Stadt bringen immer wieder Zeugnisse des Zweiten Weltkriegs ans Tageslicht. Vielfach sind es Bunker oder verschüttete Reste von Kampfhandlungen, manchmal aber auch Stätten des Grauens, wie etwa die baulichen Überreste des Arbeitslagers Lichterfelde-West. Die Archäologen stehen vor der Frage, was davon erhalten und wie es präsentiert werden soll. Darüber diskutieren beim Archäologentag Bodendenkmalpfleger aus verschiedenen deutschen Bundesländern und auch aus dem Ausland. Berichte über aktuelle Berliner Ausgrabungen und Führungen durch die Zitadelle und die Ausstellungen, die dort derzeit gezeigt werden („Berlin 1945“ und „Spandau 1945“) runden das Programm ab.
Der Eintritt ist frei.


9. Berliner Archäologentag am 10.11.2005, 10.00 - 18.30 Uhr „Ausgraben, Bewahren und Vermitteln von Kriegszeugnissen“

Einritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Ort: Zitadelle Spandau, Italienische Höfe (U-Bhf. Zitadelle mit Fußweg; Bus 133)

Veranstalter: Landesdenkmalamt Berlin; Stadtgeschichtliches Museum Spandau; Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e.V.
 



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt