link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Ideenphase zur Platzgestaltung Alexanderplatz im Internet


28.04.03, Pressemitteilung
Am Mittwoch, dem 30. April 2003 um 10 Uhr beginnt die erste Online-Phase der Interaktiven Bürgerbeteiligung Alexanderplatz. Gelegenheit zur öffentlichen Diskussion findet man in dem moderierten Internetforum unter www.stadtentwicklung.berlin.de.

Ziel der Diskussion ist es die Anforderungen und Ideen der Bürger für die zukünftige Platzgestaltung zu sammeln und damit einen Architektenwettbewerb vorzubereiten. Der Wettbewerb und die vorgeschaltetet Bürgerbeteiligung soll klären, wie die eigentliche Platzfläche genutzt und gestaltet werden kann. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung wird die Ergebnisse den Architekten an die Hand geben und erwartet von den Planern, eine benutzerfreundliche aber auch gestalterisch hochwertige Freiraumgestaltung. Diese muss dem Alexanderplatz als international bekannter Ort und seiner stadthistorischen Bedeutung gerecht werden. Die städtebaulichen Rahmenbedingungen sind durch den gültigen Bebauungsplan auf Basis des Entwurfs von Hans Kollhoff und Helga Timmermann festgelegt.

Offen sind jedoch Aussagen über die Gestaltung der Platzoberfläche in Material und Topographie, die Integration des Fahrradverkehrs innerhalb des stark frequentierten Fußgängerbereiches, die Einbeziehung des bestehenden Brunnens und der Weltzeituhr aber auch Ideen zur Platzmöblierung – und Beleuchtung. Die Ideen der ersten Online-Phase werden in einer Bürgerversammlung am 14. Mai 2003, 19 Uhr im Park Inn / ehemaliges Forumhotel am Alexanderplatz, Saal Döblin I, 3.OG. vorgestellt. Anschließend wird die Diskussion im Internet fortgesetzt.

Somit können alle Interessierten ihre Ideen ohne Zeitdruck ausformulieren und die der anderen kommentieren. Damit die Internetdiskussion einen roten Faden behält, werden Online-Moderatoren die Diskussion unterstützen. Bis zum 27. Mai kann ein gemeinsamer Anforderungskatalog entstehen, der in die Ausschreibungsunterlagen für den anonymen Architektenwettbewerb eingeht. Die teilnehmenden Architekten werden dabei Gesamtkonzepte entwerfen, die im Herbst von einer Jury diskutiert und prämiert werden. Bei der Preisverleihung wird die Jury erläutern, wie die Anforderungen der Bürger berücksichtigt wurden.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt