link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Entwicklungsagentur BEST berät bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze im Kiez


26.03.03, Pressemitteilung
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung führt gemeinsam mit dem beauftragten Projektträger Technologie-Netzwerk Berlin e.V. das von der Europäischen Kommission geförderte Projekt "Berliner Entwicklungsagentur für Soziale Unternehmen und Stadtteilökonomie (BEST)" durch.

Das Modellprojekt BEST ist Anfang Dezember 2002 in den Berliner Quartiersmanagementgebieten Boxhagener Platz (Friedrichshain-Kreuzberg), Falkplatz und Helmholtzplatz (Pankow) angelaufen. Ziel ist die Neugründung und der Ausbau von Sozialen Unternehmen. Mit BEST sollen soziale und kulturelle Potenziale aktiviert, mit wohnnahen Dienstleistungen verknüpft und dadurch neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Agentur BEST soll Entwicklungsaufgaben übernehmen und bei sozialorientierten Unternehmensgründungen beraten und unterstützen, im Wesentlichen durch Wissenstransfer, Qualifizierung, Ressourcenvermittlung, Unterstützung bei der Akquisition finanzieller Mittel und der Vernetzung. Soziale Unternehmen realisieren ihre Ziele durch wirtschaftliche Betätigung und reinvestieren ihre Gewinne in laufende Aktivitäten des Unternehmens oder dessen soziale Ziele. Das gesamte Vermögen wird treuhänderisch verwaltet und dient dem Wohl der Personen oder Gebiete, die als Nutznießer bestimmt wurden.

Das BEST-Team nimmt zurzeit Kontakt mit Anwohnern, Initiativen und Vereinen vor Ort auf, um Projektideen zu sammeln, die zur Gründung Sozialer Unternehmen führen können. Um geeignete Ideen umsetzen zu können, werden zur Vorbereitung und Durchführung Projektgruppen gebildet.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt