Soziale Stadt  

 

Soziale Stadt, Quartiersmanagementgebiet – Marzahn-Hellersdorf

Marzahn-NordWest


Marzahn-NordWest - Gebietskarte
Gebietskarte

Vorrangige Bebauungsart / Infrastruktur

Das Gebiet ist als Teil der Großsiedlung Marzahn in den 1980er Jahren in Plattenbauweise errichtet worden. Ab den 1990er Jahren erfolgten Um- und Rückbauten der Gebäudestruktur. Im Nordosten ist das Gebiet umgeben vom offenen Landschaftsraum Barnim. Das Quartier ist gut durch den ÖPNV erschlossen.

Entwicklungsziele, Leitbild

Marzahn-Nord ist ein grüner Stadtteil in Stadtrandlage, mit größtenteils sanierten Wohnungen des einfachen Mietpreissegmentes, mit guter sozio-kultureller Infrastruktur und einer guten Verkehrsanbindung in die innerstädtischen Zentren, insbesondere mit dem ÖPNV. Aufgrund der günstigen Mieten im Stadtteil ist zunehmend ein Zuzug nach Marzahn-Nord festzustellen.

Bestehender Handlungsbedarf

Im Handlungsfeld Bildung, Ausbildung, Jugend sind bestehende Konzepte in der Elternbildung weiter zu entwickeln. Ziel einer weiteren Öffnung der Schulen und Kitas in den Stadtteil sollte die Schaffung einer lokalen Bildungslandschaft insbesondere durch Stärkung der Quartiersschulen sein. Zu stärken ist weiterhin die Arbeit mit Eltern, deren Aktivierung und Erhöhung der Erziehungskompetenzen.

Auf Grund der beschränkten Potentiale im Quartier ist es im Handlungsfeld Arbeit und Wirtschaft notwendig, den Fokus auf Beschäftigung außerhalb des Quartiers zu legen und dabei Netzwerke und Unterstützungssysteme zu nutzen, welche im Bezirk oder angrenzenden Gebieten verortet sind. Dabei sind im Quartier aktive Träger als Multiplikatoren einzubinden.

Niedrigschwelliger Zugang zu nachfragegerechten Angeboten im sozialen oder kulturellen Bereich sind Kernkriterien für eine erfolgreiche Entwicklung von Vorhaben im Handlungsfeld Nachbarschaft. Im Gesundheitsbereich steht die Verstetigung des erfolgreichen Netzwerkansatzes des Projekts "Bewegtes Leben im Quartier" im Vordergrund, der bezirkliche Gesundheitsförderung, Bürgerinnen und Bürger sowie Einrichtungen für mehr Bewegung im Kiez zusammenbringt.

Das Vorhalten von sozio-kulturellen Angeboten im öffentlichen Raum als methodischer Ansatz steht im Handlungsfeld Öffentlicher Raum im Fokus der Arbeit. Gleichzeitig muss es das Ziel sein, den öffentlichen Raum im Quartier insgesamt stärker barrierearm zu gestalten.

Neben den QM-spezifischen Beteiligungsgremien Quartiersrat und Vergabejury, sollten andere Formate wie Stadtteilkonferenzen, thematische Interessenarbeitsgruppen und Stadtteilspaziergänge im Handlungsfeld Beteiligung, Vernetzung und Einbindung der Partner genutzt werden.

Schlüsselprojekte

Die Entstehung eines Mehrzweckgebäudes auf dem Abenteuerspielplatz West, der Umbau der Kita "Haus Farbklecks" sowie die Nutzungserweiterung des Nachbarschafts- und Familienzentrums "Kiek In" sind zukünftige Schlüsselprojekte des Baufonds im Gebiet. Darüber hinaus gehören der Erhalt und die Weiterentwicklung interkultureller Begegnungsorte und Ankerpunkte für ehrenamtliche Strukturen im Zuge der Verstetigung des QM-Gebiets zu wichtigen Maßnahmen im Quartier.

Beteiligung

Im QM-Gebiet Marzahn NordWest sind zurzeit 29 Anwohnerinnen und Anwohner im Quartiersrat und der Aktionsfondsjury vertreten. Sie entscheiden über den Einsatz von Projektmitteln und erarbeiten gemeinsam mit weiteren Verfahrensbeteiligten im Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK) sowie im Aktionsplan zur Verstetigung die Schwerpunkte der Quartiersentwicklung. Die Akteure werden in der Verstetigungsphase in die Selbstorganisation begleitet.

Daten

Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Bezirk Marzahn-Hellersdorf

QM-Gebietsgröße

250,41 Hektar

Gebietsfestlegung

30.03.1999
Mittlere Intervention (Kategorie II)
Gebiet der Sozialen Stadt gemäß §171e BauGB

Bewilligte Programmmittel seit Gebietsfestlegung

23,931 Mio. € (Stand 2017)

Bevölkerungsstruktur (Stand: 31.12.2017)

  • Einwohnerinnen und Einwohner:
    23.270 im QM-Gebiet (3.711.930 Berlin)
  • Migrantinnen und Migranten:
    25,47% im QM-Gebiet (32,52% Berlin)
  • Bezieherinnen und Bezieher von Transferleistungen:
    28,68% im QM-Gebiet (16,59% Berlin)
  • Arbeitslosenanteil - Daten anteilig bezogen auf die Gesamteinwohnerzahl des jeweiligen Planungsraums (LOR):
    5,67% im QM-Gebiet (4,30% Berlin)

Weitere Informationen





Multifunktionsboxen Mufus; Foto: QM Marzahn NordWest
Multifunktionsboxen Mufus

Selbsthilfewerkstatt für Jugendliche
Selbsthilfewerkstatt für Jugendliche

Experimente wecken das Interesse am Lernen; Foto: QM Marzahn NordWest
Experimente wecken das Interesse am Lernen

Kaminzimmer im Kulturhochhaus; Foto: QM Marzahn NordWest
Kaminzimmer im Kulturhochhaus

Fotos: QM Marzahn NordWest

Soziale Stadt - Logos
Europäische Union Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin