Soziale Stadt  

 

Soziale Stadt, Quartiersmanagementgebiet – Neukölln

Körnerpark


Körnerpark - Gebietskarte
Gebietskarte

Daten

Bezirk Neukölln

Bezirk Neukölln

Fördergebiet seit 2005
Fördermittel: 9.224.000 €
Fläche: 36,21 ha
Einwohnerinnen und Einwohner: 12.391
Bewohnerinnen und Bewohner mit Migrationshintergrund: 54,08 %
(Stand: 31.12.2015)

Weitere Informationen


 

Vorrangige Bebauungsart / Infrastruktur

Das Quartier Körnerpark erhielt seinen Namen durch die im Zentrum des Quartiers gelegene aufwändig gestaltete und gepflegte historische Parkanlage. Begrenzt wird es durch die Hauptverkehrsstraßen Karl-Marx- und Hermannstraße, den S-Bahn-Ring und die Friedhofs- und Grünanlagen der Thomashöhe. Das gründerzeitliche Altbauquartier mit überwiegender Wohnnutzung und die Wohnanlage der 1930er Jahre befinden sich in einem guten Zustand. Das Quartier ist durch die S- und U-Bahnlinien sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz von Berlin angebunden.

Entwicklungsziele, Leitbild

Das Quartier ist ein innerstädtisches, gründerzeitliches Wohngebiet mit hervorragender Verkehrsanbindung, das über eine gute Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs und mit dem Körnerpark über eine attraktive Freifläche in seinem Zentrum verfügt. Das Gebiet leistet für Berlin eine erhebliche Leistung bei der Integration von Zuwanderern.

Handlungsbedarf im Gebiet

  • Bildung, Ausbildung, Jugend
    Familienorientierte Bildungs- und Integrationsarbeit;
    Außerschulische Bildung und Ausbildung;
    Unterstützung der Schulen bei der Weiterentwicklung des schulischen Angebots;
    Vernetzung der Bildungseinrichtungen über alle Ebenen (z.B. Kita, Schule, Kultureinrichtungen etc.)
  • Arbeit und Wirtschaft
    Stärkung der beruflichen Bildung im Kiez;
    Stärkung von Kleingewerbe und Handwerk;
    Bekämpfung des Gewerbeleerstandes
  • Nachbarschaft
    Mehr Kulturangebote für alle Gruppen;
    Integration stärken, dabei Bewährtes erhalten;
    Gesundheit: gemeinsame Sport- und Ernährungsangebote ausbauen;
    Ausbau und Qualifizierung der bereits jetzt stark belasteten sozialen Infrastruktur
  • Öffentlicher Raum
    Sauberkeit auf Straßen und Plätzen;
    bessere Straßenbeleuchtung;
    Schulwegsicherung;
    Erneuerung und Ausbau von Sport- und Spielflächen
  • Beteiligung, Vernetzung und Einbindung der Partner
    Strukturen der Zusammenarbeit ausbauen;
    Vernetzung von Bildungseinrichtungen;
    stärkere Teilhabe der Bewohner durch Partizipation


Aktuell im Gebiet durchgeführte Schlüsselprojekte

  • "Außerschulische Bildungs- und Freizeitangebote für Grundschulkinder"
  • frühkindliche Beratungs- und Förderangebote: "Familienbildung im Körnerkiez", "Offene Freizeitgestaltung für Kinder – Coole Kids" im Nachbarschaftsheim Neukölln
  • Jugendtreff JoJu 23
  • Standortstabilisierung durch Beseitigung von Gewerbeleerstand



Aktionsfondsjury; Foto: QM Körnerpark
Aktionsfondsjury (1)

Kiezpate Kurt Krömer; Foto: QM Körnerpark
Kiezpate Kurt Krömer (2)

Der Körnerpark; Foto: QM Körnerpark
Der Körnerpark (3)

Großer Herbstputz; Foto: QM Körnerpark
Großer Herbstputz (4)

Konrad-Agahd-Schule, Hof
Konrad-Agahd-Schule, Hof

Emser Straße/Kirchhofstraße
Emser Straße/Kirchhofstraße

Fotos (1, 2, 3, 4): QM Körnerpark

Soziale Stadt - Logos
Europäische Union Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin