Soziale Stadt  

 

Soziale Stadt, Quartiersmanagementgebiet – Marzahn-Hellersdorf

Boulevard Kastanienallee


Boulevard Kastanienallee - Gebietskarte
Gebietskarte

Daten

Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Bezirk Marzahn-
Hellersdorf

Fördergebiet seit 2016
Fläche: ca. 55,5 ha
Einwohnerinnen und Einwohner: 5.951
Bewohnerinnen und Bewohner mit Migrationshintergrund: 25,61 %
(Stand: 31.12.2015)

 

Gebietsabgrenzung

Das neue Quartiersmanagementgebiet Boulevard Kastanienallee liegt in Hellersdorf Ost und umfasst den Planungsraum Boulevard Kastanienallee unter Einbeziehung der Schleipfuhl-Grundschule und des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums "Haus Aufwind".

Ausgangslage

Wohnsiedlungen mit 5- bis 6-geschossigen Blockbildungen, errichtet in der 1. Hälfte der 1980er Jahre, und viel Grün kennzeichnen das Gebiet. Quer durch das Gebiet führt die Kastanienallee, ein als Fußgängerzone angelegter Weg, der einer Neustrukturierung der Nutzungen bedarf. Das Quartiersmanagementgebiet liegt in der Städtebauförderungskulisse Stadtumbau Ost Großsiedlung Marzahn-Hellersdorf sowie im Aktionsraum Nord-Marzahn/Nord-Hellersdorf. In Bezug auf die Gestaltung von öffentlichen Plätzen, Grünanlagen und die Bildungsinfrastruktur besteht eine Reihe von städtebaulichen Defiziten.

Das Gebiet ist durch hohen Zuzug gekennzeichnet, die Zahl der Einwohner/innen erhöhte sich von 4.923 im Jahr 2012 auf 5.799 Einwohnerinnen und Einwohner im Jahr 2014. Weniger als die Hälfte der Haushalte leben länger als fünf Jahre im Gebiet.
Der Anteil der Einwohnerinnen und Einwohner mit Migrationshintergrund lag im Jahr 2012 im Planungsraum Boulevard Kastanienallee bei 10,0 Prozent und hat sich bis Ende 2014 auf 22,5 Prozent mehr als verdoppelt. Seit einigen Jahren einen verstärkten Zuzug von Familien mit Migrationshintergrund aus den innerstädtischen Gebieten zu verzeichnen.
Mit der Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft in einem ehemaligen Gymnasium wurde im Jahr 2013 eine Notunterkunft für rund 200 Flüchtlinge geschaffen, die im Jahr 2014 auf ungefähr 400 Flüchtlinge und Asylbewerber erhöht worden ist.

Der Planungsraum Boulevard Kastanienallee weist eine sehr hohe soziale Problemdichte auf, die insbesondere durch eine überdurchschnittliche Arbeitslosigkeit (18,4 Prozent) und Langzeitarbeitslosigkeit (7,3 Prozent) zu Tage tritt. Der Anteil von Beziehern von Transferleistungen ist mit 31,6 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich hoch. Der Indikator für die Kinderarmut liegt bei 71,8 Prozent und der für die Altersarmut bei 6,9 Prozent.

Ziele der Gebietsentwicklung

Das Gebiet soll entsprechend dem Bezirksregionenprofil Hellersdorf Ost als familiengerechter, vielfältiger und lebendiger Stadtteil entwickelt werden mit
  • bedarfsgerechter Infrastruktur und Versorgung,
  • großzügigen öffentlichen Anlagen für barrierefreie Mobilität und
  • einer stabilisierten Sozialstruktur (keine weitere Steigerung der Armut).

Die entwickelten ämterübergreifenden Ziele und Strategien sind auf die Aufwertung und Belebung des öffentlichen Raumes und die Verbesserung der räumlichen Verbindungen insbesondere für die „weichen“ Verkehre (Radfahren, Gehen) gerichtet.

Akteurs- und Kooperationsstrukturen

In der Bezirksregion Hellersdorf Ost gibt es eine Vernetzungsrunde vom Jugendamt in der sich Akteure der Kinder- und Jugendhilfe und angrenzender Bereiche austauschen. Im Planungsraum selbst gibt es noch kein bestehendes Netzwerk der Einrichtungen. Vereinzelte Kooperationen von Initiativen und Einrichtungen, die beispielsweise im Zusammenhang mit der Flüchtlingsarbeit entstanden sind, können einbezogen werden. Ausgehend auf den vorhandenen Ansätzen ist ein quartiersbezogenes Netzwerk aufzubauen und in das Quartiersverfahren einzubeziehen.

Wichtige Wohnungsunternehmen im Gebiet sind "Deutsche Wohnen AG" und "Stadt und Land Wohnbautengesellschaft mbH", "Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal eG" und "Hellersdorfer Promenade 11". Die "Deutsche Wohnen AG" engagiert sich bereits im Gebiet, indem sie beispielsweise einer Initiative zur Unterstützung von Flüchtlingen Räumlichkeiten für ein Büro zur Verfügung gestellt hat. Mit den Wohnungsunternehmen sind gemeinsame Initiativen und Projekte, ggf. in Kooperation mit der Wohntheke Hellersdorf, zu entwickeln.

Zentraler Platz am Boulevard Kastanienallee; Foto: QM Team
Zentraler Platz am Boulevard Kastanienallee
Foto: QM Team

Soziale Stadt - Logos
Europäische Union Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin