Soziale Stadt  

 

Soziale Stadt, Quartiersmanagementgebiet – Tempelhof-Schöneberg

Bülowstraße/Wohnen am Kleistpark


Bülowstraße/Wohnen am Kleistpark - Gebietskarte
Gebietskarte

Daten

Bezirk Tempelhof-Schöneberg

Bezirk Tempelhof-Schöneberg

Fördergebiet seit 1999
Fördermittel: 11.814.000 €
Fläche: 80,40 ha
Einwohnerinnen und Einwohner: 17.645
Bewohnerinnen und Bewohner mit Migrationshintergrund: 64,01 %
(Stand: 31.12.2015)

Weitere Informationen


 

Vorrangige Bebauungsart / Infrastruktur

Das Quartier ist ein innerstädtisches Wohngebiet mit hoher Bebauungsdichte und Verkehrsbelastung. Es weist eine heterogene Gebietsstruktur auf, die zentralen Plätze liegen an den Gebietsrändern. Rund jeder zehnte Bewohner des Gebietes lebt in der Großwohnanlage "Pallasseum". Es existieren nur wenige öffentliche Grün- und Freiflächen. Die Hauptverkehrsachsen sind durch den Verkehr stark belastet. Die Erschließung durch den öffentlichen Personennahverkehr ist sehr gut.

Entwicklungsziele, Leitbild

Der Stadtteil bietet Entwicklungschancen, sich weiter zu einer verlässlichen und bunten Bildungslandschaft zu entwickeln, einen Ort, an welchem die Bewohner gesund aufwachsen und älter werden können. Die kulturelle Vielfalt des Stadtteils sowie die interkulturelle Kompetenz der Bewohnerinnen und Bewohner sowie Kulturschaffenden wirken sich positiv auf das Image des innerstädtischen Quartiers aus.

Handlungsbedarf im Gebiet

  • Bildung, Ausbildung, Jugend
    Öffnung der Kitas und Schulen für die soziale Arbeit im Stadtteil, die Vernetzung der Regeleinrichtungen untereinander sowie mit Angeboten anderer Akteure;
    Begleitung der Multiplikatoren- und Peerhelpersysteme im Quartier
  • Arbeit und Wirtschaft
    Vernetzung von und die Zusammenarbeit mit dem ansässigen Gewerbe;
    Verbesserung der Ausbildungschancen für Jugendliche;
    Berufsorientierung und Arbeit für junge Menschen
  • Nachbarschaft
    Stärkung bestehender nachbarschaftlicher Netze;
    Stärkung der Netzwerkarbeit im Themenfeld Gesundheit
  • Öffentlicher Raum
    Qualifizierung von Spiel- und Freiflächen;
    Weiterentwicklung der Informations- und Kommunikationsangebote zum Thema Straßenprostitution;
    Unterstützung von Strategien zur Minderung von negativen Effekten des Aufwertungsdruckes
  • Beteiligung, Vernetzung und Einbindung der Partner
    Unterstützung der Arbeit des Präventionsrates;
    weitere intensive Einbeziehung des Quartiersrates;
    Begleitung der bestehenden sektoralen und lokalen Netzwerke


Aktuell im Gebiet durchgeführte Schlüsselprojekte

  • Empowerment im Quartier
  • "Schöneberg bewegt sich" und "Schöneberg bleibt in Bewegung"
  • gezielter Einsatz von Kinder- und Jugendstreetworkern (Peerhelper-System)



Blue Elephants - Bläserklasse an der Neumark-Grundschule; Foto: Susanne Wolkenhauer
"Blue Elephants" - Bläserklasse an der Neumark-Grundschule (1)

Schöneberger Norden; Foto:  AG-SPAS
Schöneberger Norden Foto: AG-SPAS

°mstreet / IG Potsdamer Straße; Foto: Susanne Wolkenhauer
°mstreet / IG Potsdamer Straße (3)

Fotos (1, 2, 3): Susanne Wolkenhauer

Mädchenfußball im Schöneberger Norden; Foto: Seitenwechsel F/L SV Berlin e.V.
Mädchenfußball im Schöneberger Norden;
Foto: Seitenwechsel F/L SV Berlin e.V.

Soziale Stadt - Logos
Europäische Union Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin