Soziale Stadt  

 

Soziale Stadt, Quartiersmanagementgebiet – Mitte

Ackerstraße


Ackerstraße -Gebietskarte
Gebietskarte

Daten

Bezirk Mitte

Bezirk Mitte

Fördergebiet seit 2005
Fördermittel: 6.662.000 €
Fläche: 64,65 ha
Einwohnerinnen und Einwohner: 8.836
Bewohnerinnen und Bewohner mit Migrationshintergrund: 56,88%
(Stand: 31.12.2015)

Weitere Informationen


 

Vorrangige Bebauungsart / Infrastruktur

Zentral an der Bernauer Straße gelegen, grenzt das QM-Gebiet Ackerstraße südlich an die Erinnerungslandschaft der Gedenkstätte Berliner Mauer, westlich an den Park am Nordbahnhof, nördlich an den Humboldthain und bildet entlang der Brunnenstraße zusammen mit dem benachbarten QM-Gebiet Brunnenstraße das Brunnenviertel.

Nach der Flächensanierung in den 1970er Jahren ist im Gebiet nur noch ein geringer Anteil gründerzeitlicher Wohnbebauung vorhanden. Ergänzt wird die Baustruktur durch an Blockrandbebauung angelehnte Häuserzeilen des sozialen Wohnungsbaus. Die Gebäude verfügen häufig über begrünte Innenhöfe und Balkone.

Aufgrund der vorwiegend auf sozialem Wohnungsbau basierenden Baustruktur gibt es im Gebiet kaum Ladengewerbe. Im Nordosten sind auf knapp einem Viertel des Gebietes zahlreiche kleinere und größere Unternehmen angesiedelt.

Das Gebiet weist eine gute Erschließung durch den ÖPNV auf.

Entwicklungsziele, Leitbild

Das Quartier entwickelt sich weiter zu einem lebenswerten Stadtteil, dessen besondere Stärke seine soziale Vielfalt ist. Im Gebiet entsteht ein attraktives und vielfältiges Bildungsangebot, das alle Generationen im Sinne lebenslangen Lernens anspricht. Bewohnerschaft und Akteure haben hinreichend Unterstützung für ein selbstbewusstes und selbstorganisiertes Engagement für das Gemeinwesen vor Ort erfahren und bringen dieses für ihre Nachbarschaft ein.

Handlungsbedarf im Gebiet

  • Bildung, Ausbildung, Jugend
    Ausbau der Elternbildung; Intensivierung des Kitaverbundes;
    Harmonisierung der Übergänge Kita-Grundschule;
    Profilbildung der Schulen;
    Angebote der Berufsorientierung;
    verbesserte Freizeitangebote
  • Arbeit und Wirtschaft
    Kooperation mit Unternehmen und Technologiepark;
    Initiierung von Schülerfirmen;
    Erhöhung der Attraktivität der Brunnenstraße;
    touristische Potenziale für die lokale Ökonomie stärker nutzen
  • Nachbarschaft
    Etablierung von niedrigschwelligen Angeboten und Erweiterung von Angeboten zum Thema Bewegung und Ernährung;
    Ausweitung kultureller Angebote
  • Öffentlicher Raum
    Neugestaltung von Spielflächen;
    Erhöhung der Verkehrssicherheit;
    Präventionsprojekte gegen Gewalt;
    Entwicklung eines Leit- und Informationssystems
  • Beteiligung, Vernetzung und Einbindung der Partner
    Ausweitung der Bewohnerbeteiligung in den Quartiersgremien;
    Stärkung der Beteiligungskultur, der Selbstorganisation sowie informeller Strukturen durch niedrigschwelligen Maßnahmen


Aktuell im Gebiet durchgeführte Schlüsselprojekte

  • "Schule aktiv – Durchstarten im Brunnenviertel"
  • Familienzentrum Wattstraße
  • Ausbildungsmesse in der Ernst-Reuter-Oberschule
  • Kiezmütter
  • Umgestaltung Gartenplatz (Bauprojekt)



Brunnenkiezmütter; Fotos: QM Ackerstraße
Brunnenkiezmütter (1)

Elterncafé; Fotos: QM Ackerstraße
Elterncafé (2)

'Die Lesefalken' an der Gustav-Falke-Grundschule; Fotos: QM Ackerstraße
"Die Lesefalken", Gustav-Falke-Grundschule (3)

Dokumentationszentrum Gedenkstätte Berliner Mauer; Fotos: QM Ackerstraße
Dokumentationszentrum Gedenkstätte Berliner Mauer (4)

Wohnanlage des Vaterländischen Bauvereins
Wohnanlage des Vaterländischen Bauvereins

AEG-Tor Brunnenstraße
AEG-Tor Brunnenstraße

Fotos (1, 2, 3, 4): QM Ackerstraße

Soziale Stadt - Logos
Europäische Union Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin