Wohnen  

 

Wohnen im Alter

Links


Netzwerk GenerationenWohnen:


Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beauftragte die Stattbau Stadtentwicklungsgesellschaft mbH mit der Einrichtung einer Beratungsstelle für generationenübergreifendes Wohnen in Berlin. Diese Netzwerkagentur unterstützt seit dem 01.04.2008 sowohl generationenübergreifende eigentumsorientierte Interessierte als auch Wohnprojekte zur Miete. Die Beratungen sind kostenlos.

Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V.:


Der Verein bietet Beratung, Unterstützung und Vernetzung zu Themen Gemeinschaftlichen Wohnens für Interessierte, Gruppen und Organisationen. Er arbeitet auf lokaler, regionaler und bundesweiter Ebene und bündelt mehr als 15 Jahre Beratungserfahrung.

Pflegestützpunkte:


Das Leistungsspektrum der Wohnberatungsstellen umfasst unter anderem neben der Beratung über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten der Wohnungsanpassung und Pflege, die Begleitung von Maßnahmen zur Beseitigung von Gefahrenquellen, barrierereduzierende Wohnanpassungsmaßnahmen, den Einsatz von Hilfsmitteln und - sofern erforderlich - von baulichen Maßnahmen. In Berlin nehmen die Pflegestützpunkte diese umfangreiche Aufgabe wahr und stehen älteren Menschen, deren Angehörigen und anderen Interessenten zur Verfügung.
Die Pflegestützpunkte sind erreichbar unter der gemeinsamen kostenfreien Telefonnummer
0800 - 59 500 59 (Mo. - Fr. von 9:00 - 18:00 Uhr).

Hilfe-Lotse Berlin:


Die Datenbank Hilfelotse-Berlin enthält Adressen, Informationen und Beratungsangebote für pflegebedürftige, behinderte oder ältere Menschen, deren Angehörige und professionelle Helfer zum Thema Gesundheit - Freizeit - Pflege - Wohnen - Alter und alltagsweltliche Hilfen in Berlin, u.a. zu: Pflegediensten, Beratungsstellen, Tagesstätten, Freizeitstätten und Mietertreffs, Mittagstischanbietern, Hausnotrufanbietern, Mobilitätshilfediensten, Handwerksdiensten, Seniorenwohnanlagen, Pflegeheimen, Dienstleistern mit Lieferservice, ambulanten und stationären Hospizen, u.v.m..
Die Datenbank wird von den Berliner landeseigenen Pflegestützpunkten eingesetzt, gepflegt und bearbeitet. Diese verfügen über einen speziellen Zugang zum System und verwenden den Hilfelotsen mit erweiterten Datenbeständen, z.B. mit Informationen zu Kosten und besonderen Leistungsangeboten, für die Beratungsarbeit.

Seniorinnen und Senioren in Berlin - SenGesSoz:


Auf ihrer Internetseite informiert die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales über die Berliner Seniorenpolitik und weitere Angebote für Seniorinnen und Senioren. Informationen zu weiteren Themen wie z.B. "Menschen mit Behinderung" und "Pflege und Rehabilitation" werden auf gesonderten Internetseiten angeboten.

Menschen mit Demenz:


Die Versorgung von Menschen mit Demenz stellt die Gesellschaft vor erhebliche Herausforderungen. Schätzungen gehen davon aus, dass jede/r vierte Deutsche ab dem 65. Lebensjahr demenziell erkranken wird.
Die meisten Menschen mit Demenz werden durch Angehörige zu Hause gepflegt. Wenn die Demenzerkrankten nicht oder kaum mehr alleine gelassen werden können, kann dies die Pflegenden bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringen. Häufig benötigen sie keine Unterstützung bei der Grundpflege, sondern vielmehr eine zeitweilige Entlastung bei der Betreuung. Dies können z.B. Tages- und Kurzzeitpflege, Betreuungsangebote von ambulanten Pflegediensten oder sogenannte niedrigschwellige Betreuungsangebote sein.

Links zur Planung und zu Verfahren von Wohnungsanpassungen: