Verkehr  
 

Radverkehrsstrategie

Modellprojekte


Modellprojekte

Mit Beginn im Jahr 2012 sollen bis 2017 acht Modellprojekte zur Förderung des Radverkehrs umgesetzt werden. Damit sollen kurzfristig fühlbare Verbesserungen erreicht, Maßnahmen getestet und neue Impulse gesetzt werden.


1. Beschleunigung von Hauptrouten
Beschleunigung und Kapazitätserweiterung von zwei Hauptrouten-Abschnitten, vorrangig im äußeren Stadtraum abseits der Korridore des Schienenverkehrs.

2. Bezirkliche Fahrradrouten
Konzeption und Realisierung von drei bezirklichen Fahrradrouten-Abschnitten mit besonderer örtlicher Bedeutung und Vorbildfunktion.

3. Nahbereichskonzepte
Umsetzung von drei Nahbereichskonzepten durch Maßnahmen im Straßenraum, bei den Abstellmöglichkeiten und der Verknüpfung mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

4. Neue Lösungen an Knotenpunkten
Umsetzung von drei innovativen Knotenlösungen (z.B. Radfahrerschleuse), bei Bewährung Einführung als Regellösung.

5. Fahrradfreundliche Ampeln
Fahrradfreundliche Koordinierung von Lichtsignalanlagen ("grüne Welle für den Radverkehr") auf einem mindestens fünf Verkehrsampeln umfassenden Abschnitt.

6. Einkaufen mit dem Fahrrad
Modellhafte Aufwertung und Ausrüstung einer Einkaufsstraße mit Fahrradstellplätzen und innovativen Service-Angeboten.

7. Gesamtkonzept Fahrradparken
Ausarbeitung eines Gesamtkonzepts Fahrradparken und Umsetzung von drei Pilotprojekten dazu (z.B. Fahrradstation mit umfangreichem Stellplatz- und Serviceangebot).

8. Partnerschaftskampagne
Weiterführung der Kampagne, die zum regelkonformen Verhalten und zur gegenseitigen Rücksichtnahme zwischen Autofahrern und Radfahrern, aber auch zwischen Radfahrern und Fußgängern aufruft.

Schnellzugriff Verkehrsthemen


Download