Verkehr  
 

Fußverkehrsstrategie

Ziele und Leitlinien


Fußverkehrsstrategie, Einkaufsstraße

Die Fußverkehrsstrategie steht unter dem übergeordneten Ziel einer stadt-, sozial- und umweltverträglichen, gesunden, sicheren und kostengünstigen Mobilität. Um Fortschritte bei der Umsetzung nachvollziehbar zu machen, setzt sie sich überprüfbare Teilziele:


Steigerung der Nutzerzufriedenheit

  • Der Anteil der Fußgänger, die mit den Bedingungen für den Fußverkehr in Berlin zufrieden oder sehr zufrieden sind, soll bis 2016 deutlich gesteigert werden. Dies soll durch regelmäßige Befragungen überprüft werden.

Senkung der Unfallzahlen

  • Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten und der schwer verletzten Fußgänger soll bis 2016 um jeweils mindestens 20 % reduziert werden. Langfristiges Ziel ist weiterhin, tödliche Unfälle überhaupt zu vermeiden.

Barrierefreie öffentliche Räume

  • Bis 2020 sollen alle wesentlichen Fußverkehrsverbindungen und Gehwege an Einmündungen und Kreuzungen barrierefrei nutzbar sein.
Voraussetzung für eine effiziente Umsetzung dieser Ziele sind insbesondere folgende Schritte:

Umsetzung von Modellprojekten

  • Die in der Fußverkehrsstrategie benannten Modellprojekte werden 2011 begonnen und bis 2016 umgesetzt und einer Evaluierung unterzogen.

Angemessene Finanzierung

  • Der Anteil der Ausgaben für den Fußverkehr am Verkehrsetat Berlins soll schrittweise erhöht werden, um seinem Anteil am Gesamtverkehr gerecht zu werden.

Schnellzugriff Verkehrsthemen



Download




 


 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Württembergische Straße 6, 10707 Berlin
Telefonzentrale: 030 90139-3000 / Bürgertelefon: 115

Mietspiegel 2013

Berliner Mietspiegel 2011

Neuer Berliner Mietspiegel
mit Abfrageservice mehr



Tempelhofer Freiheit

Tempelhofer Freiheit

Website für Berliner, Besucher und Touristen, für Event-Veranstalter, Mietinteressenten, Investoren und Pioniere. mehr