Verkehr  
 

Fußverkehrsstrategie - Modellprojekt 5

Begegnungszone Maaßenstraße in Schöneberg


Stand der Umsetzung


Die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Schöneberger Maaßenstraße begannen im Dezember 2014 mit dem Rückbau der Radwege. Im Vorfeld erfolgte eine umfassende Beteiligung der Öffentlichkeit, die Einbindung politischer Gremien sowie der Träger öffentlicher Belange. Im Ergebnis des umfassenden Planungs- und Abstimmungs­prozesses wurden u.a. Maßnahmen zur Verlangsamung des fließenden Verkehrs sowie zur Erhöhung der Sicherheit, der Aufenthaltsqualität und der Barrierefreiheit umgesetzt. Merkmale wie die grün gepflasterten Begegnungsflächen und die Stelen im Bereich der "Eingangsportale" sollen den Wiedererkennungswert für diese besonderen Straßenräume erhöhen.

Im Oktober 2015 erfolgte die Freigabe der Maaßenstraße für den Verkehr. Letzte Arbeiten wurden bis Ende 2015 abgeschlossen. Derzeit läuft die Evaluation der Nutzung der Maaßenstraße. Erste Teiluntersuchungen beschäftigen sich insbesondere mit den Wegebeziehungen und Wartezeiten für zu Fuß Gehende, den Kfz-Fahrgeschwindigkeiten und der Verweildauer auf den neu entstandenen Aufenthaltsflächen. Weitere Untersuchungen unter Einbeziehung der verschiedenen Nutzergruppen folgen im Frühjahr 2017. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Gestaltung und Möblierung der Aufenthaltsflächen. Zusammen mit dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg und weiteren Akteuren wird abschließend festgelegt, ob Nachbesserungen notwendig sind.

Vorher

Maaßenstraße in Schöneberg
Nachher

Maaßenstraße in Schöneberg
Im Zusammenhang mit der Umgestaltung der Maaßenstraße zur Begegnungszone hat das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt einen Regelungskatalog für die Sicherung und Weiterentwicklung der Aufenthalts- und Gestaltungsqualität im öffentlichen Raum entwickelt. Dieses Statut wurde im Juli 2015 von der BVV beschlossen und soll als verbindlicher Gestaltungsrahmen für die Maaßenstraße und zugleich als Instrument zur Regelung der Zulässigkeit jeglicher, vor allem jedoch kommerzieller Aktivitäten im öffentlichen Raum (genehmigungsfähige Sondernutzungen) dienen.
 


Logo www.begegnungszonen.berlin.de

Nutzungsstatut Maaßenstraße

Sondernutzungen auf dem öffentlichen Straßenland (Down­load von Beschluss und Lageplan unter "Antrag" im letzten Absatz) mehr

Download

Nutzungsstatut

Flyer
Besseres Miteinander - Begegnungszone Maaßenstraße

Archiv

Modellprojekt Maaßenstraße
Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

Öffentlichkeits­beteiligung Pilotvorhaben "Begegnungszone Maaßenstraße"
Ergebnisvorstellung

Auswertungs­bericht zur Öffent­lich­keits­beteiligung

Auszeichnung für das Pilotvorhaben "Begegnungszone Maaßenstraße" beim 17. Wettbewerb für Städte und Gemeinden mehr