Verkehr  
 

Fußverkehrsstrategie - Modellprojekt 5

Begegnungszone Bergmannstraße in Kreuzberg


Stand der Umsetzung


Unter dem Titel "Neues Miteinander in der Bergmannstraße" luden die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg am 22.09.2015 zur Auftaktveranstaltung für die Öffentlichkeits­beteiligung zur "Begegnungszone Bergmannstraße" ein. Es wurden erste Ergebnisse der durchgeführten Bestandsanalyse präsentiert und die Anwesenden nach dem "Jetzt": Was gefällt ihnen heute an der Bergmannstraße besonders gut? Was nicht und warum? gefragt. Antworten darauf sind wichtige Beiträge zur Bewertung der Bestandssituation und dienen der Planung.

Zugleich begann mit dieser Auftaktveranstaltung ein mehrmonatiger öffentlicher Dialog über die Umgestaltung der Kreuzberger Bergmannstraße zwischen Mehringdamm und Friesenstraße zur zweiten "Berliner Begegnungszone", dessen zeitlicher Ablauf und inhaltliche Ausgestaltung die nachfolgende Grafik veranschaulicht.:

Ablauf der Bürgerbeteiligung (2015/2016)
Ablauf der Bürgerbeteiligung (2015/2016)

Alle Hinweise und Meinungen aus dem intensiv geführten Beteiligungsprozess sind ausgewertet. Die über 2.200 Kommentare und Beiträge auf der Online-Plattform sowie die rund 750 Teilnehmenden an den diversen Veranstaltungen zeigen, dass vom Mitgestaltungsrecht umfangreich Gebrauch gemacht wurde. In der Gesamtdokumentation (pdf; 13 MB) sind der Ablauf und die wesentlichen Phasen der bisherigen Öffentlichkeitsbeteiligung zusammengefasst. Die wichtigsten Ergebnisse wurden am 03. November 2016 im Rahmen einer Informationsveranstaltung präsentiert.

Eine wesentliche Maßgabe für das weitere Vorgehen steht fest: Der Charakter der Bergmannstraße muss erhalten bleiben.

Mit einer vorgeschalteten Phase zur Erprobung temporär installierter Begegnungsmodule wird einem häufig geäußerten Wunsch in der bisherigen Öffentlichkeitsbeteiligung entsprochen. Erste Ideen für die temporäre Umgestaltung der Bergmannstraße zwischen Am Tempelhofer Berg und Zossener Straße wurden bereits im Rahmen der öffentlichen Informationsveranstaltung präsentiert und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Diese Veranstaltung war somit auch der Auftakt für die Fortführung der Öffentlichkeitsbeteiligung in diesem Planungsprozess. Den geplanten Ablauf der Bürgerbeteiligung zur Vorbereitung der ca. 1½- jährigen Testphase zeigt die nachfolgende Grafik:

Ablauf der Bürgerbeteiligung (2016/2017)
Ablauf der Bürgerbeteiligung (2016/2017)

Der formale Beschluss und die Entscheidung über den Start der Testphase erfolgt auf Basis der im Ergebnis der Öffentlichkeitsbeteiligung erstellten Planung durch die Bezirksverordnetensammlung Friedrichshain-Kreuzberg.

Auch während der Testphase ist die Fortsetzung der Bürgerbeteiligung vorgesehen. Die Bewertung der getesteten Module aus Sicht der Nutzerinnen und Nutzer ist von wesentlicher Bedeutung für die konkrete Planung. Ob die Planungen auf Basis der Ergebnisse der Testphase fortgeführt werden, darüber entscheidet wiederum die Bezirksverordnetenversammlung nach Ende des rund 1½-jährigen Versuchs.

Logo www.begegnungszonen.berlin.de

Aktuell

Öffentliche Informations­veranstaltung
am 03.11.2016 im Columbia Theater

Erste Phase der Bürgerbeteiligung beendet
Auswertung der Ergebnisse

Download

Ablauf der Bürger­beteiligung

Archiv

Zwischenbericht zur Bestandsaufnahme,
November 2015

Bericht zur Kinder- und Jugendbeteiligung

Zweite Phase der Bürgerbeteiligung

Die Begegnungs­zone geht mit geänderter Strategie in eine neue Phase

Öffentliche Informations­veranstaltung
am 03.11.2016 im Columbia Theater