Verkehr  
 

Radrouten und Radverkehrsanlagen

Berliner Mauerweg 1

Stadtroute
Hermsdorf - Mitte - Schönefeld – 50 km


Berliner Fahrradroutenhauptnetz Wannsee-Route RR1 Gatow-Route RR2 Spandau-Route RR3 Reinickendorf-Route RR5 Hellersdorf-Route RR8 Teltow-Route RR12 Nordspange TR2 Südspange TR4
 

Berliner Mauerweg – Stadtroute und Umlandrouten

Der 160 km lange, durchgängig befahrbare Berliner Mauerweg nimmt eine Sonderstellung im Berliner Fahrradroutennetz ein. Er soll an die einstige Trennung der Stadt erinnern. Auf dem historischen Themenpfad können heute die Spuren der ehemaligen Grenzanlagen, wichtige Erinnerungsorte und Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt (Stadtroute), wie die landschaftlich reizvolle Umlandgrenze zu Brandenburg (Süd- und Westroute) erfahren werden.

Der Berliner Mauerweg kennzeichnet den Verlauf der ehemaligen DDR-Grenzanlagen zu West-Berlin. Er führt über rund 160 km um die einstige Halbstadt herum. In den meisten Abschnitten verläuft die Rad- und Wanderroute auf dem ehemaligen Zollweg (West-Berlin) oder auf dem so genannten Kolonnenweg, den die DDR-Grenztruppen für ihre Kontrollfahrten angelegt hatten. Historisch interessante Abschnitte, in denen sich noch Mauerreste oder Mauerspuren auffinden lassen, wechseln mit landschaftlich reizvollen Strecken, die die Freude über die wiedergewonnene Einheit des Landes wachrufen.

Der Berliner Mauerweg ist ausgeschildert; in regelmäßigen Abständen helfen Übersichtspläne bei der Orientierung. Außerdem erhält man an mehr als 40 Stationen mehrsprachige Informationen über die Teilung Deutschlands, den Bau und den Fall der Berliner Mauer. Für die Planung von Radtouren oder Spaziergängen ist der Berliner Mauerweg in 14 Einzelstrecken gegliedert. Sie sind zwischen sieben und 21 km lang; Anfangs- und Endpunkt aller Etappen kann man mit dem öffentlichen Nahverkehr bequem erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern ist in S-, U- und Regionalbahnen grundsätzlich möglich.



Schnellzugriff Verkehrsthemen