Verkehr  
 

Verkehrslenkung

Förderung der Verkehrssicherheit


Broschüre zur Verkehrserziehung für Kinder, auch mit Migrationshintergrund; Copyright: PowerDesignThing --- Klick für Vergrößerung (119 KB)
Broschüre zur Verkehrserziehung für Kinder, auch mit Migrationshinter-
grund; Copyright: PowerDesignThing

Das Land Berlin hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Unfallopfer im Straßenverkehr deutlich zu senken. Durch Verkehrssicherheitsprogramme sollen die besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmer - unter anderem Kinder, Jugendliche, Fahranfänger und Senioren - über die Gefahren im Verkehr sensibilisiert und aufgeklärt werden. Der Senat übernimmt diese Aufgabe nicht selbst, sondern die Verkehrslenkung Berlin unterstützt freie Träger und Organisationen in ihrer Tätigkeit auf diesem Gebiet.

Die Verkehrslenkung bietet Möglichkeiten der gezielten finanziellen Unterstützung (als Zuwendung und für Sachmittel) an, um insbesondere die von freien Trägern oder anderen Organisationen initiierten Verkehrssicherheitsmaßnahmen und entsprechende (ehrenamtliche) Aktivitäten gegebenenfalls auch finanziell abzusichern, wenn der Träger dazu finanziell nicht vollständig selbst in der Lage ist.

Diese "Basisaktivitäten" sollen sich prinzipiell mit ihren Angeboten daran orientieren, was sich aus den Analysen zum Verkehrsunfallgeschehen ergibt. Gerade die nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer (Radfahrer und Fußgänger) stellen eine besonders gefährdete Personengruppe dar. Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene als Fahranfänger, aber auch zunehmend ältere Mitbürger sollen mit entsprechenden Programmen und Aktivitäten auf die Risiken bei ihrer Teilnahme am Verkehr aufmerksam gemacht und sensibilisiert werden.

Basisaktivitäten sollen langfristig ausgerichtet sein. Die Schaffung und Sicherung einer zeitlichen Kontinuität und einer "flächenhaften" Wirkung im räumlichen und im Zielgruppenbezug wird angestrebt. Für neue Basisaktivitäten sollen möglichst attraktive Einstiegsthemen und öffentlichkeitswirksame Aktionsformen gewählt werden, deren Verlauf und Wirkung entsprechend dokumentiert werden kann. Gerade Angebote zum "Erfahrungslernen", die "Geschmack machen" auf ein rücksichtsvolles Verkehrsverhalten, aber auch eine interaktive Einbeziehung der (Risiko-)Zielgruppen selbst, auch zur Förderung der Eigeninitiative, sind hier zu nennen.

Wenn Sie Interesse an der Förderung einer Maßnahme haben, sollten Sie möglichst zu Beginn eines Jahres einen Projektantrag mit detaillierter Projektbeschreibung sowie einem verbindlichen Finanzierungsplan (mit Darstellung von Eigenmitteln) bei VLB UK einreichen. Der Antrag wird nachfolgend geprüft. Eine Maßnahme, die von verschiedenen Trägern gemeinsam betrieben wird, wird ausdrücklich begrüßt.

Beispiel


ADFC-Fahrrad-Herbstcheck + Polizei mit Fahrradcodieraktion --- Klick für Vergrößerung (113 KB)
ADFC-Fahrrad-Herbstcheck und Polizei mit Fahrradcodieraktion

Weitere Informationen auch zu bestehenden Basisaktivitäten sind dem Internet-Auftritt www.berlin-sicher-mobil.de zu entnehmen.


Kontakt

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Verkehrslenkung Berlin - Leitung
Flughafengebäude Tempelhof
Tempelhofer Damm 45, Bauteil 6
12101 Berlin

Jörg Lange
Tel.: 030 902594-673
Fax: 030 902594-699
E-Mail: joerg.lange@senstadtum.berlin.de


Schnellzugriff Verkehrsthemen



Mehr zum Thema




Externe Partner