Geoportal  



 

Umweltatlas Berlin

03.11 Straßenverkehr - Emissionen und Immissionen 2009 (Ausgabe 2011)

  umweltatlas_logo_klein
Zum Text English Text available

 Kartenpräsentation über den FIS-Broker
Klicken Sie auf die Übersichtskarte, um sie anzuzeigen.

Dieses Thema beinhaltet 2 Karten.
Karte 03.11.1 Verkehrsbedingte Emissionen 2009 (Ausgabe 2011)
3.11.1 Emissionen des Kfz-Verkehrs

Erläuterungen und Kartenimpressum
  1. Die Bewertungen und Sachdaten dieser Karte beruhen auf den "Emissionserhebungen Kfz-Verkehr 2009 im Rahmen des Luftreinhalteplans 2009-2020".
  2. Zur Differenzierung der 4 Emissionsklassen wurden die beiden Indizes Stickoxide (NOx) und Feinstaub (PM10) herangezogen. Beide Schadstoffe (NOx über seine Oxidationsstufe NO2) stellen in Berlin weiterhin ein ernstes lufthygienisches Problem dar.
  3. Aus der Einstufung in eine der 4 Emissionsklassen kann nicht unmittelbar auf die im Streckenabschnitt resultierende Belastungs- (Immissions-)situation geschlossen werden. Dazu werden eigene Berechnungen für Schadstoffkonzentrationen der wichtigsten Stoffe durchgeführt. Das Berechnungsmodell liefert eine Abschätzung für die Schadstoffkonzentration innerhalb der Straßenschluchten in dem Bereich, in dem sich Menschen nicht nur vorübergehend aufhalten können (vgl. Karte 03.11.2)
  4. Die Sachdatenanzeige bietet neben weiteren Angaben zu stoffbezogenen Emissionen auch eine Auskunft zu abschnittsbezogenen Kenndaten wie Straßenname, Bezirk, Schlüssel etc..
  5. Gruppenbildung der Hauptstraßenabschnitte anhand der Indizes NOx und PM10
    Bewertung der Emissionsmengen Kfz-Verkehr
    Gruppen Bewertung Abgren­zung
    1
    weit unter­durch­schnittlich
    bis unter­durch­schnittlich
    1. bis 3. Dezil
    (unterste 30 % der Emissions­werte)
    2
    durch­schnittlich
    4. bis 7. Dezil
    (31 - 70 % der Emissions­werte)
    3
    über­durch­schnittlich
    8. und 9. Dezil
    (71 - 90 % der Emissions­werte)
    4
    weit über­durch­schnittlich
    10. Dezil
    (oberste 10 % der Emissions­werte)

    100 % = 8.338 Strecken­abschnitte

Kartenimpressum

Ausgangs-Maßstab:
1 : 50 000

Herausgeber:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Kommunikation

Konzeption:
III F 1 Umweltatlas in Verbindung mit SenGesUmV III D 2 (Beurteilung der Luftqualität und Massnahmenplanung) (SenGesUmV)

Text:
III F 1 in Zusammenarbeit mit SenGesUmV III D 2

Datengrundlage:

  • Emissionserhebung Kfz-Verkehr 2009 im Rahmen des Luftreinhalteplans 2009-2020, SenGesUmV III D 2

Datenbearbeitung und Kartenerstellung:
III F 1 in Verbindung mit SenGesUmV III D 2

Farbkonzept:
III F 1

Bearbeitungsstand:
Juli 2011

Kartengrundlage
Blockkarte 1:5.000 (ISU 5), Stand 31.12.2010

Ausgabe 2011

  Karte 03.11.2 Verkehrsbedingte Luftbelastung 2009 (Ausgabe 2011)
3.11.2 Verkehrsbedingte Luftbelastung durch NO2 und PM10
Erläuterungen und Kartenimpressum
  1. Die EU-Grenzwerte für die Luftqualität, die 2002 in deutsches Recht übernommen wurden, müssen innerhalb einer bestimmten Frist erreicht und dürfen danach nicht mehr überschritten werden. Wegen der Überschreitungen der Summe aus Grenzwert und Toleranzmarge für Feinstaub [PM10 (24h-Wert)] und Stickstoffdioxid (Jahresmittel) mußte für Berlin ein Luftreinhalteplan erstellt werden, der in seiner aktuellen Fassung für die Jahre 2009-2020 gilt.
  2. Im Rahmen der Erstellung dieses Luftreinhalte- und Aktionsplanes 2009-2020 wurde auch eine umfangreiche zeitliche und räumliche Bestandsaufnahme der Luftbelastungssituation in Berlin erarbeitet. Neben der Messung der Immissionen ist dabei auch der Einsatz von Ausbreitungsmodellen üblich, in die neben den Emissionen auch viele straßenbezogene Parameter wie die Randbebauung, die Breite der Straße etc. einfließen.
  3. In dieser Karte wird für die beiden Schadstoffe PM10 (24h-Grenzwert) und NO2 (Jahresmittelwert) eine zusammenfassende Bewertung anhand eines Indexes dargestellt. Dieser wichtet die berechneten Konzentrationen für 2009 an den Grenzwerten und addiert die Quotienten. Ein Index von 1,00 ergibt sich z.B. dann, wenn beide Komponenten 50% des Grenzwertes erreichen. Ein besonderes Augenmerk für die Zukunft erfordern alle Abschnitte des Hauptstraßennetzes, die einen Indexwert größer 1,8 (über 90 % Ausschöpfung des Grenzwertes) aufweisen.
  4. Die Bewertungen dieser Karte sind nicht unmittelbar mit der Ausgabe 2008 vergleichbar, da die aktuellen Indizes aus dem Verfahren "Strategische Umweltprüfung" SUP übernommen wurden.
  5. Die Sachdatenanzeige bietet neben weiteren abschnittsbezogenen Angaben (Straßenname, Bezirk, Schlüssel) auch eine Auskunft über die Trendberechnungen für die Jahre 2015 und 2020 in einer status-quo-Bewertung, d.h. ohne zusätzliche planerische oder adminstrative Maßnahmen.
  6. Grenzwerte für die Luftqualität für Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid:
    Mittel über
    Grenzwert
    Einhaltungs­frist
    Zielwert, 1 Jahr
    Grenzwert Stufe 1, 1 Jahr Grenzwert Stufe 2, 1 Jahr
    25 µg/m³ PM2,5
    25 µg/m³ PM2,5
    20 µg/m³ PM2,5
    seit 01.01.2010
    ab 01.01.2015
    ab 01.01.2020
    24h

    1 Jahr
    50 µg/m³ PM10
    35 Über­schreitungen/ Jahr
    40 µg/m³ PM10
    seit 01.01.2005

    seit 01.01.2005
    1 h

    1 Jahr
    200 µg/m³ NO2
    18 Über­schreitungen/ Jahr
    40 µg/m³ NO2
    seit 01.01.2010

    seit 01.01.2010

Kartenimpressum

Ausgangs-Maßstab:
1 : 50 000

Herausgeber:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Kommunikation

Konzeption:
III F 1 Umweltatlas in Verbindung mit SenGesUmV III D 2 (Beurteilung der Luftqualität und Massnahmenplanung) (SenGesUmV)

Text:
III F 1 in Zusammenarbeit mit SenGesUmV III D 2

Datengrundlage:

  • Straßenverkehrszählung 2009, VLB C (Verkehrslenkung) SenStadt
  • SenGesUmV III D 2 unter Verwendung des Screening Programmes IMMIS
Datenbearbeitung und Kartenerstellung:
III F 1 in Verbindung mit SenGesUmV III D 2

Bearbeitungsstand:
September 2011

Farbkonzept:
III F 1

Kartengrundlage
Blockkarte 1:5.000 (ISU 5), Stand 31.12.2010

Aktualisierte und erweiterte Ausgabe 2011

Karten als PDF-Dokumente


Zum Text English Text available