Geoportal  



 

Umweltatlas Berlin

05.05 Bilanzierung des Brutvogelbestandes (Ausgabe 1995)

  umweltatlas_logo_klein
Zum Text English Text available

Die Karte besteht aus 2 Teilkarten.

Karte 05.05
5.05 Bilanzierung des Brutvogelbestandes
  Karte 05.05.1
5.05.1 Wert nach "Rote Liste Arten"

Erläuterungen und Kartenimpressum

Bewertung der Lebensräume aus vogelkundlicher Sicht

Potentieller Wert
Klassen durchschnittlicher Index-Werte nach Witt (1991) auf Grundlage der Brutvogelatlanten von Berlin
Klasse I: Vogellebensräume, die in Berlin besonders selten sind und rückläufigen oder seltenen Arten geeignete Bruthabitate bieten 55_2 Klasse V: Vogellebensräume, die in Berlin häufig sind oder nur wenige oder gar keine rückläufigen oder seltenen Arten beheimaten
yc012 I 1 Fließgewässer
8 Seggenriede
9 Waldmoore
10 Feuchtwiesen
11 Gehölzarme Feldflur
12 Frischwiesen und Weiden
16 Gehölzreiche Feldflur
yc019 II 2 Große Flachseen
3 Kleingewässer
4 Fischteiche
7 Röhrichte
13 Auen und Niedermoore
15 Feuchte Brachen und Vorwaldstadien
18 Offene Schlagflächen und Aufforstungen
39 (Halb-) Trockenrasen
40 Heiden
41 Kippen und Halden
44 Flughäfen
yc066 III 5 Klärteiche
6 Vegetationsarme, feuchte Kiesgruben
14 Rieselfelder
19 Erlenbrüche
20 Birkenbrüche
22 Weichholzauen
26 Nadelholzdickungen und -stangengehölzer
27 Fichtenforste
29 Reine Kiefernforste
43 Trockene Kiesgruben
yc113 IV 23 Hartholzauen
24 Eichen-Hainbuchen-Wälder
25 Buchenwälder
28 Laubholzreiche Kiefernforste
30 Parks
33 Dörfer
37 City- und Altbauwohnblockzonen
yc199 V 21 Laubholzdickungen und -stangengehölzer
31 Friedhöfe
32 Baumschulen
34 Kleingärten
35 Gartenstädte
36 Neubau-Wohnblockzonen
38 Industriegebiete und Bahnanlagen
42 Ruderalflächen

yc233

Gebiete mit wesentlicher Nutzungsänderung nach 1980

05.05.1 Wert nach "Rote Liste Arten"

Anzahl der Arten der Roten Liste pro Kartierraster der Brutvogelatlanten
  1. Brutvögel eignen sich als Indikator für die Bewertung der Qualität von Lebensräumen. Mit Hilfe des Vergleichs der in verschiedenen Lebensräumen eigentlich zu erwartenden Vogelarten (Soll-Wert) und den tatsächlich nachgewiesenen Vogelarten (Ist-Wert) können Gebiete mit besseren oder schlechteren Lebensbedingungen für die Brutvogelgemeinschaften der dort vorhandenen Landschaftstypen abgegrenzt werden.
  2. Es wurden nur Vogelarten betrachtet, die in Berlin brüten und denen eine Leitartenfunktion für bestimmte Lebensraumtypen zugewiesen werden kann. Leitarten sind nach der Definition von Flade (1994) Vogelarten, die einige wenige Lebensräume vor allen anderen bevorzugen. In Berlin sind dies 118 Brutvogelarten.
  3. Als Bezugsfläche für die Bilanzierung der Brutvogelleitarten wurde das für West- und Ost-Berlin unterschiedliche Kartierraster der Brutvogelatlanten (West: Stand 1983 und Ost: Stand 1982) gewählt. Die Summe der Leitarten aller in einer Rasterfläche vorkommenden Lebensräume ergibt den Soll-Wert. Der Ist-Wert wird mit Hilfe der Daten aus den Brutvogelatlanten über die Addition aller in einer Kartiereinheit nachgewiesenen Arten ermittelt. Gebiete mit geringen Prozentwerten dokumentieren somit gestörte Lebensräume.
    Einige Flächen im Bereich der ehemaligen Grenze zwischen West- und Ost-Berlin konnten aufgrund der unterschiedlichen Rastersysteme nicht dargestellt werden.
  4. Die Brutvogellebensräume wurden auf der Grundlage der o.g. Untersuchung von Flade (1994) abgegrenzt. Dort wurden die wichtigsten Typen von Brutvogellebensräumen für Norddeutschland beschrieben.
    Zusammen mit dem neu gebildeten Typ "Flughafen" wurden insgesamt 44 Typen mit einer Mindestgröße von 5 ha kartiert. Bei besonders wertvollen Kleinstlebensräumen wie Mooren, "Kiesgruben oder Röhrichten" betrug die Mindestgröße 1 ha.
    Für Gebiete, deren Nutzung sich nach 1980 (ungefährer Datenstand der Brutvogelatlanten) wesentlich verändert haben, werden keine Aussagen getroffen.
  5. Um den unterschiedlichen potentiellen Wert der Stadtbiotope aus avifaunistischer Sicht darzustellen, wurden die Brutvogellebensräume mit Hilfe der Index-Werte nach Bezzel (1980) auf Grundlage der Berliner Brutvogelatlanten (Witt 1991) bewertet. Für alle Leitvogelarten eines Lebensraumes wurden die Index-Werte A (Verteilungsgrad in der Stadt), B (Anwesenheit in Großflächen), C (Revierdichte) und D (Bestandesentwicklung) aufsummiert und in 5 Werteklassen eingeteilt. Die Bewertung gibt damit den potentiellen Wert einer Fläche an. Real kann eine solche Fläche durch ungünstige Bedingungen (z.B. durch eine geringe Größe oder durch Störungen von außen) ein geringeres Brutvogelvorkommen aufweisen.
  6. Karte 05.05.1 dokumentiert deshalb den Wert der Fläche des Kartierrasters anhand des realen Vorkommens von Arten der Roten Liste.
    Berücksichtigt wurden dabei die Kategorien 1 (vom Aussterben bedroht), 2 (stark gefährdet), 3 (gefährdet) und P (potentiell gefährdet).

Kartenimpressum

Ausgangs-Maßstab:
1 : 50 000

Herausgeber:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz
Referat Öffentlichkeitsarbeit

Konzeption:
Gruppe III A 3 (Ökologische Planungsgrundlagen) in Zusammenarbeit mit M.Flade, Dr. K. Witt, W. Otto und III A 2 (Naturschutz und Landschaftspflege)

Textentwurf:
III A 3, Peter Mittring

Textredaktion:
III A 3, Heiner Deja

Datengrundlage:

  • Index-Werte nach Bezzel (1980) in Witt (1991)
  • Rote Liste der Brutvögel in Berlin
  • Flade, M. (1991), die Brutvogelgemeinschaften Mittel- und Norddeutschlands
für West-Berlin
  • Brutvogelatlas Berlin (West), 1985
  • Karten zum Landschaftsprogramm, 1984
  • Umweltatlas Berlin 1985/1987/1993
  • CIR-Luftbilder 1:4000, Befliegung 1989 und 1990, Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen
für Ost-Berlin
  • Atlas der Brutvögel Berlin, 1988
  • Karten des Umweltatlas Berlin, 1992
  • Karten des Landschaftsprogrammentwurfes, 1993

Datenbearbeitung und Kartenerstellung:
Peter Mittring, Heike Fink

Farbkonzept:
K’ARTAGNAN

Bearbeitungsstand:
Juni 1994

Kartengrundlage:
Digitale Arbeitskarte 1 : 50 000 des UIS Berlin;
Topographische Karte 1 : 50 000 (AV), Stand 1974/1982, Landesvermessungsamt Brandenburg;
Übersichtskarte von Berlin (West) 1 : 50 000, Stand 1988/1989, 1992/1994, Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen V - Vermessungswesen
Analoge Karte 1 : 50 000, Stand 1994, Fa. K’ARTAGNAN

Aktualisierte und erweiterte Ausgabe 1997

Karte als PDF-Dokument


Zum Text English Text available


Legende


Wert nach "Rote Liste Arten"

yc235    keine Brutvogelarten
yc230   1 -   5 Brutvogelarten
yc218   6 - 10 Brutvogelarten
yc200 11 - 15 Brutvogelarten
yc164 16 - 20 Brutvogelarten
yc084 21 - 26 Brutvogelarten
yc141 Grenzbereich - keine Aussage