Natur + Grün  

 

Straßen- und Parkbäume

Bestand nach Hauptbaumgattungen


An den Berliner Straßen stehen über 50 verschiedene Baumgattungen. Die fünf am häufigsten vorkommenden Baumgattungen sind Linde, Ahorn, Eiche, Platane und Kastanie. Sie machen ca. 75% des Straßenbaumbestandes aus:
 

Linde (Tilia)

Die Linde gilt seit Jahren als der berlintypische Straßenbaum. Mit einem Anteil von gut einem Drittel prägt sie den Straßenbaumbestand. 10 verschiedene Arten lassen sich unterscheiden. Bevorzugt gepflanzt wird die Winter-Linde (Tilia cordata), die als mittelgroßer Baum auch in schmaleren Straßen noch Raum findet. Die großkronige Kaiserlinde (Tilia intermedia) ist dagegen den weiträumigen Alleen vorbehalten.
 

Ahorn (Acer)

Die Gattung der Ahorne umfasst ca. 20% des Gesamtbestandes. Für den Standort Straße ist vor allem der Spitzahorn (Acer platanoides) geeignet. Die frühe Blüte und die bunte Herbstfärbung machen ihn besonders beliebt.
 

Eiche (Quercus)

Der Anteil der Eichen beträgt knapp 10% des Gesamtbestandes. Vor allem wird die Stiel-Eiche (Quercus robur) angepflanzt. Als Lichtbaum ist die Eiche nicht für enge Straßen geeignet. Die jüngsten Alleen im Parlaments- und Regierungsviertel wurden mit der sog. Spree-Eiche (Quercus palustris) bepflanzt, die sich u.a. durch ihre besonders schöne Herbstfärbung auszeichnet.
 

Platane (Platanus)

Ein idealer Alleebaum für breite Straßen ist die Platane (Platanus acerifolia), die neben einer Höhe von 20 bis 30 m auch einen stattlichen Kronendurchmesser von 15 bis 20 m erreichen kann. Am Gesamtbestand haben die Platanen einen Anteil von etwa 6%. Die bekannteste und mit über 120 Jahren älteste Platanenallee in Berlin ist die Puschkinallee in Berlin-Treptow.
 

Kastanie (Aesculus)

Die Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) mit ebenfalls einem Anteil von ca. 5% am Gesamtbestand, belegt den fünften Platz unter den Berliner Straßenbäumen.
 
zum Seitenanfang



Quelle:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt I C