Natur + Grün  

 

Öffentliche Grün- und Erholungsanlagen

Benutzung: Regeln und Angebote


Die zahlreichen öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen im Stadtgebiet, zu denen auch die öffentlichen Kinderspielplätze gehören, bieten vielfältige Erholungsmöglichkeiten. Einzelheiten zur Benutzung der Anlagen enthält das Gesetz zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung der öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen (Grünanlagengesetz). Nach dem Gesetz sind die Anlagen nur so zu benutzen, wie es sich aus ihrer Natur und Zweckbestimmung ergibt.

Beliebte Nutzungen sind u.a. Spazieren gehen, Picknicken oder Ausruhen und Verweilen auf Liegewiesen und Bänken. Vor allem für Kinder sind Grünanlagen der ideale Ort für vielfältige Bewegung. Rauchen und Alkoholkonsum ist auf Kinderspielplätzen selbstverständlich verboten.

Häufig besonders intensiv ausgeübte Freizeitbeschäftigungen wie Rad- und Skateboardfahren, Grillen, Hunde ohne Leine laufen zu lassen oder Rodeln sind nicht überall in Grünanlagen erlaubt. Diese Aktivitäten können erfahrungsgemäß andere Benutzer/innen in ihrer Erholung stören und verunsichern oder die Anlage beschädigen, daher sind sie nur auf dafür besonders ausgewiesenen Flächen zugelassen.

Hier finden Sie weitere Informationen:
Die Übersichten für Grillplätze, Hundeauslaufgebiete und Rodelhänge in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen basieren auf Angaben der bezirklichen Gartenämter. Die Bezirksämter sind dort zuständig für die Ausweisung von Flächen für spezielle Nutzungen und können diese kurzfristig auch wieder zurücknehmen. Daher kann keine Gewähr für die aktuelle Gültigkeit übernommen werden. Beachten Sie in jedem Fall die entsprechende Ausschilderung vor Ort.

Die Bezirksämter können auch für andere Bereiche in den öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen Beschränkungen auf bestimmte Benutzungsarten festlegen oder für die Benutzung Gebote oder Verbote aussprechen – alle Menschen sind aufgerufen, sich zugunsten der gemeinsamen Freude am Stadtgrün an diese Regeln zu halten. Wenn Sie unsicher sind, ob eine bestimmte Nutzung erlaubt ist, kontaktieren Sie bitte das Grünflächenamt des jeweiligen Bezirks.

Im Einzelfall kann für die Benutzung einer Anlage, die über das allgemein zulässige Maß hinausgeht ("Sondernutzung"), eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden. Dies betrifft z.B. das Durchführen von Veranstaltungen. Der Antrag ist beim zuständigen Grünflächenamt einzureichen.
Hinweisschild 'Geschützte Grünanlage' (mit ergänzenden Hinweisen)
Hinweisschild 'Geschützte
Grünanlage' (mit ergänzenden Hinweisen)