Natur + Grün  

 

Ausgewählte Grünanlagen in Mitte

Forum und Platz der Republik


Platz der Republik mit Blick zum Kanzleramt und zum Haus der Kulturen der Welt

Kontakt

Straßen- und Grünflächenamt
 
Forum und Platz der Republik
Link zum Stadtplan
Bezirk Mitte von Berlin

 
unter Verwendung des FIS-Broker
unter Verwendung des FIS-Broker

Im Zuge des Regierungsumzuges von Bonn nach Berlin wurde ein landschaftsplanerischer Wettbewerb zur Neugestaltung des Parlaments- und Regierungsviertels ausgelobt. Den Wettbewerb für das Forum zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Paul-Löbe-Haus sowie dem Platz der Republik entschied das Berliner Landschaftsarchitekturbüro Lützow 7 im Jahr 1996/1997 für sich.

Aus der geschichtlichen Tradition heraus ist das Forum Begegnungsort und Transitraum, gefasst von vierreihigen Alleen in den beiden angrenzenden Straßen. Ein Wechselspiel von Rasen- und Plattenstreifen sowie eine Springbrunnenanlage mit Wasserwänden verleihen dem Ort einen heiteren Charakter. Das sog. "Band des Bundes" wird durch seitliche Baumhaine fortgeführt.

Südlich an das Forum anschließend, getrennt von den Baumreihen der Südallee, grenzt der Platz der Republik, der nach der Umgestaltung im Jahr 2002 heute verschiedene Funktionen besitzt: als politischer und kultureller Versammlungsort vor dem Parlament der Bundesrepublik Deutschland, als Freizeitfläche für sportliche Aktivitäten, zum Picknicken, Flanieren oder Verweilen und als verbindendes Element vom Haus der Kulturen der Welt über die freiräumliche Achse zum Reichstaggebäude. Der Platz der Republik ist Schnittstelle zwischen Parlamentsbetrieb und städtischem Leben.

Westlich vor dem Reichstagsgebäude geht der befestigte Vorplatz in einen offenen Rasenbereich über. Querverlegte Bänder aus Charlottenburger Gehwegplatten unterschiedlicher Breite und Kleinsteinpflaster mit Rasenfugen bilden den sanften Wechsel von einer harten zu einer weichen Oberfläche hin ab. Die weitläufige und ebene Rasenfläche wird seitlich durch querstehende Heckenbosquets begrenzt. Der streng geschnittene, pflaumenblättrige Weißdorn nimmt den stadträumlichen Bezug zu den Ecktürmen des Reichstagsgebäudes auf und gliedert den Platz. Breite und Abstand der Hecken zueinander variieren, um aus der perspektivischen Betrachtung ein geschlossenes Band zu erzeugen. Zusätzlich verstärkt wird diese Wirkung nachts, wenn Hecken und Reichstag beleuchtet sind.

Der Große Tiergarten stellt mit seinen offenen, vielseitig genutzten Räumen für den Platz der Republik einen funktionellen und gestalterischen Bezugspunkt dar. Einzelne Bäume sind vom Tiergarten auf den Platz eingestreut. Verschiedene Ahornarten, Linden, Eschen und Buchen durchbrechen im östlichen Teil, als lockere Solitäre das strenge Muster der Linearität und erzeugen eine gelockerte landschaftliche Stimmung. In Richtung des Hauses der Kulturen der Welt sind vermehrt Bäume eingestreut . Den Abschluss des Platzes bilden die steinernen Skulpturen eines Bildhauerkolloquiums anlässlich des Mauerbaus in den 1960er Jahren, die in die Neugestaltung integriert wurden.

Forum und Platz der Republik
Größe 4 ha
Freizeitangebote Liegewiesen, sportliche Aktivitäten
Sonderanlage steinerne Skulpturen, Springbrunnen, Wasserspiele
Rechtsstatus Gewidmete öffentliche Grün- und Erholungsanlage
Entstehungszeit 1999 - 2002
Landschaftsarchitekt Büro Lützow 7
Pflege und Unterhaltung Bezirksamt Mitte / Straßen- und Grünflächenamt  Kontakt
Verkehrsverbindungen siehe Stadtplan
fill

Platz der Republik- Blick zum Reichstag
Platz der Republik
Blick Richtung Reichstagsgebäude

Platz der Republik- Blick zum Reichstag
Platz der Republik
Blick Richtung Reichstagsgebäude

Eichen-Allee "Band des Bundes"
Eichen-Allee
"Band des Bundes"

Wasserspiel am Forum zwischen Bundeskanzleramt und Paul-Löbe-Haus
Forum
Wasserspiel