Natur + Grün  

 

Ausgewählte Grünanlagen in Marzahn-Hellersdorf

Gärten der Welt


Gärten der Welt - Chinesischer Garten im Frühling

Die Gärten der Welt sind ein wesentlicher Ausstellungsbestandteil der Internationalen Gartenausstellung (IGA).
Die IGA Berlin 2017 hat vom 13. April bis zum 15. Oktober ihre Tore für die Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Kontakt

Grün Berlin GmbH
 
Berlin-Karte
Link zum Stadtplan
Bezirk Marzahn- Hellersdorf von Berlin

 
unter Verwendung des FIS-Broker
unter Verwendung des FIS-Broker

Die heutigen Gärten der Welt im Bezirk Marzahn-Hellersdorf öffneten 1987 zur 750-Jahr-Feier als Berliner Gartenschau ihre Tore und wurden nach der Wende zu einer vielfältigen Erholungslandschaft erweitert. Der Park liegt inmitten eines weiträumigen Naherholungsgebietes, das den Kienberg und das angrenzende Wuhletal umfasst, und dient v.a. den Bewohnern von Marzahn-Hellersdorf als grüne Oase. Der eingezäunte und eintrittspflichtige Park bietet zahlreiche Möglichkeiten des Aufenthalts wie Ruhe und Erholung, Naturbeobachtung und Naturerlebnis, aber auch Unterhaltung, Spiel und Aktivität. Darüber hinaus verfügt der Park über gastronomische und vielfältige kulturelle Angebote. Neben intensiv gärtnerisch gestalteten Bereichen, wie dem Rhododendronhain, dem Staudengarten, einem Kräutergarten und jahreszeitlich wechselnden Blumenpflanzungen, gibt es ausgedehnte Spiel- und Liegewiesen sowie Spielplätze. Bei den jüngsten Besuchern sind besonders die Märchenfiguren aus den Märchen von Hans Christian Andersen und den Gebrüdern Grimm sowie der großzügige Spielplatz beliebt.

Die Gärten der Welt sind während der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) Berlin 2017 einer der Hauptausstellungsbereiche. Viele Pflanzungen in den Gärten der Welt wurden anläßlich der IGA Berlin 2017 überarbeitet und neu bepflanzt. So z.B. der Rhododendronhain und die Eingangssituation am ehemaligen Haupteingang Eisenacher Straße. Im Jahr 2017 feiern die Gärten der Welt am 9. Mai parallel zur IGA übrigens ihr 30-jähriges Bestehen!
 
Mit dem im Oktober 2000 eröffneten Chinesischen Garten, dem "Garten des wiedergewonnenen Mondes", dem im Mai 2003 eröffneten Japanischen Garten, dem "Garten des zusammenfließenden Wassers", dem im Dezember 2003 eröffneten Balinesischen Garten (wurde im Rahmen der IGA in der neu gebauten Tropenhalle deutlich erweitert), dem "Garten der drei Harmonien", dem im Juli 2005 eröffneten Orientalischen Garten, dem "Garten der vier Ströme", dem im April 2006 fertiggestellten Koreanischen Garten, dem "Seouler Garten", dem im Juni 2007 eröffneten Irrgarten und Labyrinth sowie mit dem nach einer Neugestaltung Anfang März 2008 wiedereröffneten Karl-Foerster-Staudengarten als deutsches Beispiel eines Gartens hat der Park weitere Attraktionen erhalten, die auch für Touristen von besonderem Interesse sind. Die Gärten sind Bestandteil des Projektes "Gärten der Welt", mit dem beispielhaft Gärten vorgestellt werden sollen, die unsere heutige Gartenwelt nachhaltig geprägt haben. Im Rahmen dieses Projektes wurden am 31. Mai 2008 mit dem Italienischen Renaissancegarten"Giardino della Bobolina" und am 29. April 2011 mit dem Christlichen Garten zwei weitere Gärten der Öffentlichkeit übergeben ehe mit der Eröfnnung der IGA Berlin 2017 am 13. April 2017 auch der jüngste dieser Gärten, der Englische Garten, seine Besucherinnen und Besucher empfängt.

Nach einem Beschluss des Berliner Senats vom September 2012 wurden die Gärten der Welt in die vom Tempelhofer Feld nach Marzahn verlegte Internationale Gartenausstellung, die IGA Berlin 2017 integriert. Im Rahmen dessen wurde der Park entlang des Blumberger Damms u.a. auch um ca. 13 Hektar erweitert. Mit der Eröffnung der IGA Berlin 2017 am 13. April 2017 sind diese Bereiche nun dauerhafter Bestandteil der Gärten der Welt. In diesen Bereichen wurden zur IGA auch das neue Besucherzentrum, die Parkbühne (Arena) und der Englische Garten errichtet. Alle drei Einrichtungen bleiben auch nach der IGA fester Bestandteil der Gärten der Welt.

Gärten der Welt
Größe 42 ha
Freizeitangebote Spazierwege, Liegewiesen, vielfältige Spielmöglichkeiten v.a. für Kinder (Wasserspielbreich), Naturerlebnis, Information, Gastronomie, Veranstaltungen
Sonderanlagen Themengärten, Märchengarten, Chinesischer Garten, Japanischer Garten, Balinesischer Garten, Orientalischer Garten, Koreanischer (Seouler) Garten, Irrgarten/Labyrinth, Christlicher Garten, Italienischer Renaissancegarten, Englischer Garten
Eingänge Eisenacher Straße (ganzjährig)
Blumberger Damm und Alwineweg
Öffnungszeiten Bis zum Ende der IGA am 15. Oktober 2017 Kassenöffnungszeiten täglich von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Der Zutritt ist täglich von 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr, der Besuch des Parks bis zum Einbruch der Dunkelheit möglich. Bei Sonderveranstaltungen können andere Regelungen gelten.
Eintrittspreise Achtung:
Im Jahr der IGA Berlin 2017 gelten bis zum Ende der IGA am 15. Oktober 2017 die Eintrittspreise der IGA.
Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier ...
Besonderheit Hunde und Fahrräder dürfen nicht in den Park mitgebracht werden
Rechtsstatus Gewidmete öffentliche Grün- und Erholungsanlage
Betreiber Grün Berlin GmbH
Entstehungszeit Fertigstellung 1987 zur Berliner Gartenschau, Weiterentwicklung zum Erholungspark bis 2000, seitdem Weiterentwicklung zu den "Gärten der Welt", Erweiterungen entlang des Blumberger Damms im Rahmen der IGA Berlin 2017
Landschaftsarchitekten Gottfried Funeck, Roswitha Schultz, Birgit Engelhardt, Claus-Dieter Schmidt und Karl-Heinz Kastl
Pflege und Unterhaltung Grün Berlin GmbH  mehr
Verkehrsverbindungen siehe Stadtplan
fill

Gärten der Welt - Brunnen am Eingang 'Eisenacher Straße'



Literatur:
Parks und Gärten in Berlin und Potsdam
DGGL-Reiseführer deutsche Gärten
Das grüne Berlin erholen, besichtigen, erleben
Grüne Oasen in Berlin, Freizeit & Erholung in Parks und Gärten