Städtebau  

 

Berliner Mitte

Petriplatz /
Breite Straße

Entwurf - Ansicht Kaufhaus Hertzog; Visualisierung: dmsw

Der Petriplatz soll in seiner historischen Kontur als Stadtplatz wieder entstehen. Hier und in den geplanten Neubauten an den Schmalseiten des Platzes sollen die archäologisch erkundeten Grundmauern von Alt-Cölln in die Gestaltung einbezogen und zugänglich gemacht werden. Zwischen Breite Straße und Brüderstraße stehen nach Straßenrückbau und Abriss leer stehender Bürogebäude große Flächen für eine Neubebauung zur Verfügung. Das Konzept des Architekturbüros dmsw sieht eine Gliederung in drei "Teilblöcke" vor. An einer internen Fußgängerpassage sind vor allem Wohnungen vorgesehen, entlang der äußeren Straßen ist eine sechsgeschossige Randbebauung mit einer Mischung von Wohnen und Arbeiten, Geschäften, Dienstleistungen und Gaststätten geplant. Die vorhandene Bebauung an der Brüderstraße wird in das Konzept integriert.

Petriplatz/Breite Straße; Visualisierung: dmsw

Aktuell

Bebauungsplan für die Wiederbelebung des historischen Stadtkerns von Berlin
Der Senat hat auf Vorlage des Senators Andreas Geisel den Bebauungsplanentwurf für den historischen Kern von Alt-Cölln beschlossen.

Ausstellung

"Petriplatz und Breite Straße"

Kontakt

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Brückenstraße 6
10179 Berlin

Ellen Mickley
Tel.: 030 9025-2109
Fax: 030 9025-2515
E-Mail: ellen.mickley@sensw.berlin.de