Städtebau  

 

Archiv: Umfeld St. Marienkirche

Bürgerbeteiligung


Am 11.09.2012 hatte das Bezirksamt Mitte von Berlin zur Vorstellung der Planung und öffentlichen Diskussion in die Marienkirche eingeladen.

Der Hausherr (Ev. Kirchengemeinde St. Petri und St. Marien), der Bauherr (Bezirksamt Mitte von Berlin), der Baustadtrat und das Planungsbüro stellten den Planungsanlass, die Ziele und die Inhalte der Vorplanung zur Umgestaltung des Umfeldes Marienkirche vor. Das Publikum wurde danach um Meinungsäußerung gebeten. Die Fragen wurden gesammelt und inhaltlich gebündelt von den zuständigen Vertretern aus Kirche, Verwaltung und Politik beantwortet. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es Gelegenheit zur Diskussion in kleinen Gruppen.

Auf vier Stelltafeln wurde die geplante Gestaltung mit verdeutlichenden Visualisierungen und Erläuterungen präsentiert. Eine bereitgestellte Ideenbox ermöglichte eine schriftliche Stellungnahme. Die Stelltafeln und die Ideenbox waren vom 11.09.2012 bis 14.09.2012 in der Kirche am Haupteingang positioniert.

An der Veranstaltung nahmen ca. 70 Bürger teil. Die schriftlichen und mündlichen Beiträge wurden dokumentiert und mit den Planungsbeteiligten diskutiert und abgewogen.

Im Rahmen der Vorplanung wurde die Planung und das Ergebnis der öffentlichen Veranstaltung in der Marienkirche in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Soziale Stadt, Quartiersmanagement, Verkehr und Grünflächen der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin, am 19.09.2012 vorgestellt. Die Vorplanung wurde einstimmig bestätigt.

Im Rahmen der Entwurfsplanung wurde die Planung in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Soziale Stadt, Quartiersmanagement, Verkehr und Grünflächen der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin, am 21.11.2012 erneut vorgestellt. Die Entwurfsplanung wurde mehrheitlich bestätigt.

Am 13.12.2012 stellte der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Herr Carsten Spallek, die Planung im Rahmen eines Pressegespräches Vertretern der Presse vor.